Achtung Selbsttest! 2014 wir kommen!


Das cerascreen-Team setzt die guten Vorsätze für 2014, „Mit gesundem Darm ins neue Jahr!“ bereits heute um. Da es nur noch exakt 100 Tage bis Silvester sind, fangen wir heute mit unserer neuen ceravital 100 Tage Darmkur an. Die Kur besteht aus insgesamt fünf verschiedenen Komponenten die nach festgelegter Reihenfolge über 100 Tage hinweg eingenommen werden. Die einzelnen Bestandteile sind so kombiniert das sie aufeinander aufbauen und so das bestmögliche Ergebnis erzielen sollen. Es handelt sich dabei um: ceravital Hirasan ceravital Probiotic ceravital Multiamin ceravital Colostrum ceravital L-Glutamin (weitere Infos finden Sie in unserer ceravital 100-Broschüre) In den folgenden 100 Tagen werden wir die Kur, genau wie vorgesehen, nach Beschreibung anwenden und Sie regelmäßig auf dem Laufenden halten, wie unser Darm und der restliche Körper auf die Kur reagiert und welche Auffälligkeiten es anzumerken gibt. 1. Tag Wie vorgesehen beginnen wir heute mit dem ceravital Hirasan. Es handelt sich dabei um ein flüssiges Produkt aus Kräuter- und Pflanzenextrakten mit Mikroorganismen und zusätzlichem Vitamin C aus der Acerola. Hirasan unterstützt den Körper bei der Reinigung und Entgiftung der Körpers. Insgesamt enthält das Hirasan über 30 natürliche Inhaltsstoffe. Diese erste Phase der Kur dauert zehn Tage. Ein Mal täglich nehmen wir 25 ml zu uns. Die Mischung kommt in einer 250 ml Flasche mit einem Dosierbecher. Der Geruch ist leicht fruchtig. Man erhält den Eindruck, dass dem ganzen ein wenig Pfirsich zugemischt wurde, was jedoch eher eine subjektive Einschätzung ist. Die Konsistenz ist wesentlich flüssiger und die Farbe ist gelblich bis orange. Es erinnert auf den ersten Blick an Apfelsaft. Die entscheidende Frage: Wie schmeckt der Saft? Für uns nicht ganz klar definierbar. Die einen erinnert es ein wenig an Sanddornsaft. Andere sagen leicht säuerlich und ein Hauch von Eukalyptus. Wir sind schon gespannt ab wann wir eine direkte Reaktion unseres Körpers feststellen können. 8. Tag Die erste Woche unserer Kur ist bereits vorbei. Seit Tag Eins nehmen wir täglich 25 ml Hirasan und zwei Kapseln L-Glutamin zu uns. Das L-Glutamin ist die am meist zu findende Aminosäure in unserem Körper. Glutamin wird vor allem zur Gewinnung von Energie im Körper eingesetzt. Es unterstützt die Selbstheilungskräfte des Körpers und somit den Zellaufbau und die Regeneration des Darms. Das L-Glutamin sollte in der Regel keine unmittelbaren Reaktionen des Körpers hervorrufen, hingegen das Hirasan durchaus eine direkt wahrzunehmende Wirkung haben kann, die sich dann durch die Verdauung bemerkbar macht. In unserem Test wurde das Hirasan gut vom Körper aufgenommen. Lediglich bei einer Person hat die Kur am ersten Tag zu einer stark angeregten Verdauung geführt, was jedoch durchaus ein positives Signal sein kann. Schließlich dienen die ersten zehn Kur-Tage der Entschlackung. 51. Tag Halbzeit! Die erste Hälfte der Kur haben wir erfolgreich bewältigt. Nach den ersten zehn Entschlackungstagen mit der ceravital Hirasan-Lösung, ging es gleich weiter mit der anschließenden Aufbauphase. Phase 2 dient der Regeneration der Darmschleimhaut und Darmflora. Das ceravital L-Glutamin werden wir bis Tag 90 weiterhin einnehmen, ceravital Hirasan wurde nach Phase 1 durch ceravital Probiotic und ceravital Multiamin ersetzt. Ceravital Probiotic besteht aus einer gezielten Zusammensetzung nützlicher Bakterienkulturen, die sich im Darm ansiedeln und den Aufbau einer gesunden Darmflora unterstützen. Gleichzeitig werden das Wachstum schlechter Bakterien gehemmt und Fehlbesiedlungen ausgeglichen. Ein geschwächter Darm und dadurch belastetes Immunsystem benötigen besondere Pflege. Den erhöhten Bedarf an B-Vitaminen und Mineralien decken wir durch ceravital Multiamin. Die enthaltenen acht essentiellen Aminosäuren dienen dem Aufbau der Schleimhaut und der natürlichen Barrierefunktion des Darms. Seit heute kommt zusätzlich die Einnahme des ceravital Colostrum hinzu. Ceravital Colostrum ist ein gefriergetrocknetes Serum aus entfetteter und entkaseinierter Erstmilch der Kuh, das den Körper mit hohen Gehalten an Vitaminen, Mineralstoffen, Wachstumsfaktoren und Immunglobulinen versorgt und so zum Aufbau des Immunsystems beiträgt. Alles in allem ein Rundum-Paket, das die optimale Regeneration des Darms unterstützt. Das der Packung beiliegende Schema hilft, bei der Einnahme der Kapseln nicht durcheinander zu kommen. Da man sich sonst nicht einschränken muss, lässt sich die Kur auch leicht in den Berufsalltag integrieren. Und wir können auch schon erste Erfolge verbuchen! Während das nasskalte Schmuddelwetter Hamburgs bei Freunden und Verwandten bereits zu einigen Erkältungsschüben geführt hat, ist das cerascreen Büro von Husten und Schnupfen bis jetzt verschont geblieben. Ob das an der ceravital 100-Kur liegt? Wir sind optimistisch und fühlen uns viel wacher und fitter als im letzten Herbst. Blog-Lebensmittelallergie  

Tags

  • Allgemein
  • 0 Kommentare

    • Keine Kommentare vorhanden

    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen