Aspartam - Nein, danke!


Coke Zero, Sprite Zero, Zuckerfreie Bonbons, zuckerfreies Kaugummis, … Zucker ist der Figurkiller! Her mit 0% Kalorien, aber 100% Genuss! Yes!! Wie schön, dass uns die Lebensmittelindustrie zu jeder Zuckerbombe auch kalorienarme Alternativen bieten kann.

Wenn man sich die Zutatenlisten der zuckerfreien Produkte anschaut, bietet sich dem Betrachter häufig dieses Bild: ein bunter Mix an E-Nummern und unaussprechlichen Zutaten. Und immer wieder taucht der Name Aspartam auf. Sind zuckerfreie Produkte wirklich die gesündere Alternative?

Aspartam ist 200mal süßer als Zucker. Das ist jetzt erst mal nichts Schlechtes. Andere Zuckeraustauschstoffe und Süßstoffe sind sogar süßer. Das heißt Zucker kann ganz einfach durch andere Substanzen ersetzt werden. Aufgrund der starken Süßkraft werden viel geringere Mengen benötigt, außerdem ist Aspartam extrem billig in der Herstellung. Ein dickes Geschäft für die Lebensmittelindustrie also.

Der synthetische Zuckerersatz Aspartam, E-Nummer 951, kommt häufiger zum Einsatz als man denkt. Neben Softdrinks und zuckerfreien Kaugummis ist Aspartam auch in gesund klingenden Halsbonbons, kalorienreduzierten Süßigkeiten, Eistees, Light-Joghurts, Elektrolyt-Pulvern bei Durchfall oder Medikamenten enthalten.

Aspartam in der Kritik

2009 wurde Coca Cola Zero auf Anordnung des Gesundheitsministeriums in Venezuela vom Markt genommen. Wieso, wenn die großen Gesundheitsinstitutionen Deutschlands, der EU und der USA doch versprechen, dass der Verzehr von Aspartam unbedenklich sei? Aspartam ist der Star der großen Lebensmittelkonzerne, die ihren Figur- und gesundheitsbewussten Kunden zuckerfreie Produkte anbieten wollen. Und die Konzerne haben Geld und damit einen gewissen Einfluss. Es gibt unzählige Studien, die beweisen können, dass Aspartam in den Mengen wie wir es aufnehmen nicht gesundheitsschädlich ist. Studien – gefördert von der Lebensmittelindustrie.

Andere wissenschaftliche Untersuchungen weisen dagegen auf negative Auswirkungen häufiger Aspartamaufnahme hin: Hormonstörungen, Allergien, Migräne und Übergewicht. Übergewicht trotz „zero“ Kalorien? Gruselig. Was geschieht da mit dem Körper? Wissenschaftler in Italien berichteten sogar von erhöhten Tumorraten im Lymphsystem von Ratten, denen Aspartam verfüttert wurde. Welche Wirkung hat Aspartam bei Kleinkindern, bei denen die Blut-Hirn-Schranke noch nicht völlig ausgebildet ist? Nicht erforscht.

Was lernen wir daraus?

Ob Aspartam als „unbedenklich“ eingestuft werden darf, ist fraglich. Statt sich täglich Light-Produkte zu gönnen, sollte man lieber maßvollen Genuss üben und einmal die Woche ein großes Stück Zuckerkuchen genießen.

0 Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen