Burnout und Vitamin D


Beim Burnout handelt es sich um den Zustand absoluter Erschöpfung auf körperlicher wie geistiger Ebene. In dieser Verfassung erreichen die Betroffenen im Grunde genommen die Endphase einer sich langsam entwickelnden Erschöpfungsphase. Die Leistungsfähigkeit im Arbeitsalltag wie im privaten Bereich ist erheblich reduziert. Schlafstörungen, depressive Verstimmungen und psychosomatische Symptome wie Herzrasen zeigen den Burnout deutlich an. Zudem verschlimmert sich die Situation durch eine schlechte Ernährungsweise, bei der ein Mineralmangel sowie fehlende Vitamine wie Vitamin D die gesamte Verfassung beeinflussen. Der Körper signalisiert: Eine Entspannungsphase ist dringend notwendig.  

Wer ist vom Burnout betroffen?

Einen Burnout erleben oft Menschen, die beruflich wie privat hohe Ansprüche haben und allen Anforderungen gerecht werden wollen. Insbesondere wenn der berufliche Alltag durch Termindruck und Stress gekennzeichnet ist, wird immer das Beste gegeben - oft auf Kosten der Gesundheit. Pausen und Erholungszeiten sind langfristig zu kurz, der Körper findet zu wenig Möglichkeiten, abzuschalten. Sorgen und Ängste sind in der Regel Begleiter der enormen Erschöpfung. Zusätzlich erschwerend sind die täglichen Aufgaben, die im privaten Bereich ebenfalls erledigt werden müssen. Die Betroffenen können oft Arbeiten nicht weitergeben, um sich ein wenig Ruhe zu verschaffen. Nicht zuletzt wiegt der gesellschaftliche Druck schwer auf Menschen mit Burnout, weshalb ein stetiger Anstieg des Erschöpfungssyndroms zu verzeichnen ist.

Symptome

Die ersten Anzeichen für den schleichenden Erschöpfungszustand sind Schlafstörungen. Trotz Müdigkeit finden die Betroffenen nicht in den Schlaf. Die Gedanken kreisen um eine schwierige Arbeitssituation, um unerledigte Aufgaben oder andere Sorgen und Ängste. Der erholsame Schlaf ist von Unterbrechungen geprägt. Sobald die Ernährung einen neuen Stellenwert einnimmt, ist mit einem Mangel an Vitamin D und Mineralien eine weitere Stufe erreicht. Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, Sodbrennen und Appetitlosigkeit verschlimmern diese Situation.

Der Betroffene verändert sich in einem längeren Zeitraum auch emotional. Misserfolge werden verdrängt, soziale Kontakte werden auf den Kundenstamm oder Klienten beschränkt. Der Körper signalisiert durch eine erhöhte Infektanfälligkeit die Erschöpfung.  

Der Alltag

Zusehends ist das Alltagsleben von der immer tief greifenden Erschöpfung geprägt. Die betreffenden Menschen kommen trotz großem Energiemangel nicht mehr zur Ruhe und fühlen sich innerlich getrieben. Fehlende Konzentration führt einerseits zu erhöhtem Unfallrisiko und einem Leistungsabfall am Arbeitsplatz. Entspannungsmomente, wie ein angenehmer Spaziergang, der auch den Vitamin D Bedarf aufstockt, fehlen zusehends. Der Betroffene läuft Gefahr, einen körperlichen wie emotionalen Zusammenbruch zu erleiden.  

Die Verbindung zu Mineralien und Vitalstoffen wie Vitamin D

In dem Zirkel von Stress verliert eine ausgewogene Ernährung an Wert. In der Folge entwickelt sich ein Mangel an Vitalstoffen. Lebenswichtige Stoffe wie Vitamin C, Vitamin D oder Mineralien wie Magnesium oder Kalzium fehlen im Organismus, was die Leistungskurve ebenfalls negativ beeinträchtigt.  

Tipps zur Vermeidung von Burnout

Wenn Sie sich bei einigen der angesprochenen Symptome angesprochen fühlen, ist schnelles Reagieren erforderlich. Ein Burnout vergeht nicht einfach, auch wenn Sie an manchen Tagen das Gefühl haben, es ginge Ihnen besser. Zunächst sind erholsamer Schlaf und eine ausgewogene Ernährung die Basis für den notwendigen Wechsel. Zink, Selen, ungesättigte Fettsäuren und Vitamin D sorgen für eine Verbesserung der Stimmung aber auch der Leistungsanforderungen. Optimal ist ein spontan geplanter Urlaub. Selbst drei Tage Erholung pur sind Balsam für Körper und Seele, an denen Sie wieder Energie tanken.  

Testung des Vitamin-D-Spiegels

Mit dem cerascreen® Vitamin-D-Test können Sie ganz einfach Ihre Vitamin-D-Versorgung überprüfen. Hierbei wird die Konzentration des 25-Hydroxy-Cholecalciferol getestet. Dies ist die Speicherform des Vitamin D und gibt die beste Aussagekraft über Ihren Vitamin-D-Spiegel. Neben dem Wert erhalten Sie einen umfassenden Ergebnisbericht mit wertvollen Gesundheitstipps und Zufuhrempfehlungen bei einem festgestellten Vitamin-D-Mangel.

0 Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen