Gefährlicher Cocktail: Grapefruit und verschreibungspflichtige Medikamente


Sie gelten als gesunde Vitaminbomben: Grapefruits sind lecker und sollen beim Abspecken helfen. Daneben enthalten sie jedoch Komponenten, die die Wirkung einiger Arzneimittel dramatisch verstärken können.

Die meisten Medikamente, die mit Grapefruit-Komponenten reagieren, werden sehr häufig verschrieben. Dazu gehören Medikamente wie Blutdrucksenker, Herzmedikamente und Cholesterinsenker. Trotzdem sind sich Ärzte solchen Nebenwirkungen häufig nicht bewusst. So werden Patienten auf problematische Wechselwirkungen zwischen ihren Medikamenten und Grapefruits kaum hingewiesen.

Die Folgen sind sehr ungünstig für die Patienten. Neben dem Auftreten von starken Nebenwirkungen steigt durch den Verzehr von Grapefruits nämlich auch die Gefahr von Überdosierungen. Solche gravierenden Dosierungsabweichungen können sogar lebensgefährlich sein!

Beobachtet wurden starke Nebenwirkungen wie Schwindel, Kopfschmerzen, Herzrhythmus-Störungen, Atembeschwerden, Hautausschläge, Darmblutungen und Nierenversagen.

Bereits bei mindestens 44 Medikamenten ist man sich sicher, dass diese auf keinen Fall zusammen mit Grapefruits eingenommen werden sollten. Die Zahl dieser Medikamente steigt jedoch seit einigen Jahren rapide an.

Mittlerweile weiß man, wie die Grapefruit (und auch Limetten und Pomelos) die Medikamentenwirkung so signifikant beeinflussen kann. Die Zitrusfrucht sorgt dafür, dass manche Medikamente im Körper nicht – wie üblich – abgebaut werden können. Bestimmte Inhaltsstoffe hemmen das in Leber und Darm enthaltene Cytochrom-3A4-Enzym, kurz CYP3A4 genannt. Dieses initiiert einen entscheidenden Schritt des Medikamentenabbaus.

Wird das Schlüsselenzym gehemmt, erhöht sich natürlich die Wirksamkeit dieser Medikamente so signifikant, dass der Patient in manchen Fällen mit jeder Tablette die doppelte Dosis erhält. Die erhöhten Medikamentenkonzentrationen im Blut führen schließlich zu den zum Teil lebensgefährlichen Wirkungen.

Wer Medikamente einnimmt und gerne Grapefruits isst, sollte mögliche Risiken mit seinem Arzt besprechen.

0 Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen