Habe ich einen Vitamin D-Mangel?


Eine Reihe an Gründen führt dazu, dass viele Menschen nicht genug Vitamin D bekommen, um gesund zu bleiben. Dies nennt man Vitamin D-Mangel. Die Wahrscheinlichkeit für einen Vitamin D-Mangel ist hoch, wenn:

Der Körper einen erhöhten Bedarf hat, z.B. während der Schwangerschaft oder bei starkem Übergewicht.

Man nicht genügend Sonnenlicht abbekommt. Der Körper ist eigentlich in der Lage den Vitamin D-Bedarf zu decken, wenn genügend nackte Haut regelmäßig der Sonne ausgesetzt wird. Allerdings bekommen die meisten Menschen nicht genügend Sonnenlicht ab, weil sie sehr viel Zeit in geschlossenen Räumen verbringen und im Sommer Sonnencreme benutzen. Im Winter ist es besonders schwierig genügend Vitamin D zu produzieren, da die Sonneneinstrahlung in unseren Breitengraden nicht stark genug ist.

Daher ist die Wahrscheinlichkeit für einen Mangel ebenso hoch, wenn man keine Vitamin D-Supplemente einnimmt. Es ist fast unmöglich seinen Vitamin D-Bedarf über Lebensmittel zu decken.

Haben manche Menschen ein höheres Risiko einen Vitamin D-Mangel zu entwickeln?

Es gibt bestimmte Personengruppen, die häufiger einen Vitamin D-Mangel haben. Die folgenden Personen haben ein höheres Risiko:

Menschen in Nordeuropa. Je weiter man vom Äquator entfernt ist desto weniger Stunden direkter Sonneneinstrahlung gibt es.

Personen, die den Großteil des Tages drinnen verbringen. Dazu zählen im Büro arbeitende Personen ebenso wie Kranke, die im Krankenhaus oder anderen Einrichtungen untergebracht sind.

Menschen, die ihre Haut jederzeit mit Kleidung oder Sonnencreme bedeckt halten.

Schwangere Frauen und Neugeborene, die keine Vitamin D-Tabletten bekommen und deren stillende Mutter kein Vitamin D-Supplement einnimmt.

Ältere Menschen. Die Fähigkeit Vitamin D mit Hilfe des Sonnenlichts in der Haut zu produzieren nimmt mit dem Alter ab.

Menschen mit dunkler Hautfarbe. Je dunkler die Haut desto mehr Sonne benötigt man, um Vitamin D herzustellen.

Stark Übergewichtige und Adipöse.

Was sind die Symptome eines Vitamin D-Mangels?

Die Symptome sind häufig unspezifisch und schleichend. Ein Mangel äußert sich beispielsweise durch ständige Müdigkeit und Abgeschlagenheit oder auch durch kleinere Beschwerden und Schmerzen. Manche Menschen können keinerlei Symptome zeigen und dennoch ungenügend mit Vitamin D versorgt sein.

Ein sehr ausgeprägter Vitamin D-Mangel kann bei Kindern zur Rachitis, einer unzureichender Mineralisierung der Knochen, und bei Erwachsenen zu Schmerzen und Schwäche der Knochen führen. Wer sich häufig etwas bricht, sollte deshalb unbedingt auch seinen Vitamin D-Haushalt überprüfen lassen. Auch häufige Infektionen können auf einen starken Mangel hinweisen.

Zudem verbinden neuste Studienergebnisse einen Vitamin D-Mangel mit Herzleiden, Bluthochdruck, Diabetes, bestimmten Krebsarten, schwerwiegenden Infektionen wie Tuberkulose, Muskelschwäche, chronischen Nierenleiden und Haarausfall.


Laden Sie kostenlos das neue cerascreen Vitamin D Ebook

Erfahren Sie die aktuellen Informationen zu Vitamin D basierend auf den besten Studien zum Thema. In dem Ebook werden alle Einflüsse von Vitamin D erläutert und ausführlich beschrieben.

Hier klicken um das Ebook zu laden
  vitD-test  

Tags

  • Allgemein
  • 0 Kommentare

    • Keine Kommentare vorhanden

    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen