Hans-Ulrich Grimm - Vom Verzehr wird abgeraten: Wie uns die Industrie mit Gesundheitsnahrung krank macht


In Zeiten, wo gejoggt wird was die Laufschuh aushalten, sollte ein Buch über gesunde Ernährung und deren Verfehlungen zu Rate gezogen werden können. Der Grimmsche Enthüllungsjournalismus kennt nun noch eine Geschichte über die krankmachende Lebensmittelindustrie – nun ist die Gesundheitsernährung dran!

Herzschutz- Margarine und ACE- Saft für ein gesundes Herz des Embryos! Mit Hilfe von dem Essen zugesetztes Kalzium Knochenbrüchen verhindern! So einfach könnte die Welt der Ernährung sein, wenn, ja wenn da nicht die Industrie wäre. Aber Grimm deckt auf: In der Manier der Vogue- Septemberausgabe erscheint auch dieses Jahr ein neuer Reißer aus dem Hause des Enthüllungsjournalismus von Hans- Ulrich Grimm und macht uns (un-)glücklicher denn je.

Wer sich bis jetzt von Herzschutz- Margarine ernährte und seinem Ungeborenen mit ACE- Saft schützte, sollte dieses Sachbuch lesen. In akribischer Kleinstarbeit deckt Grimm auf, das industriell zugesetztes Kalzium zwar den möglichen Knochenbruch verhindern – doch aber auch zu Herzinfarkt führen kann! Zuviel Vitamine sind ungesund und können zum Exitus führen!

Functional Food oder auch Nutraceutical – auf deutsch funktionelle Lebensmittel, solche also, die mit zusätzlichen Inhaltsstoffen angereichert werden und einen Mehrwert für die Gesundheit bedeuten sollen, können kontraproduktiv sein. Lebensmittel, die im hohen Grad automatisiert und mechanisiert gefertigt und zusätzlich mit Vitaminen, Mineralstoffen, Bakterienkulturen und ungesättigten Fettsäuren versetzt werden, bergen Gesundheitsrisiken in bisher ungekanntem Ausmaß. Zugefügte Probiotika und Präbiotika, Omega-3-Fettsäuren, sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine von A bis Z, Folsäure, Ballaststoffe und Mineralstoffe in hohen Maße konsumiert, können gesundheitsschädigend denn gesundheitsfördernd wirken. Gründe gibt es viele – Grimm urteilt: ohne wissenschaftliche Studien, ohne Dosiervorgaben und wilder Kombination ist möglichen Erkrankungen Tür und Tor geöffnet.
Paradox nur und darin liegt der Mehrwert dieser Lektüre: gesundheitsfördernde Nahrung sind kein Garant für bedarfsgerechte und ausgewogene Ernährung und mögliche Ernährungsfehler lassen sich durch vermehrten Verzehr von funktionellen Lebensmitteln nicht vermeiden.

Zu diabolisch jedoch die Darstellung der Nahrungsmittelindustrie, denn letztlich ist der Kunde König. Er entscheidet immer noch selbst, was er kauft, ergo konsumiert! Der Kunde König trägt das alleinige Risiko seiner Ernährung. Wer diesbezüglich das Zepter aus der Hand gibt und blind vertraut, hat seine eigene Entscheidungshoheit verbirgt, weil er auf gewonnene Freiheiten und aufgeklärtes Denken verzichtet. Wer der Industrie einen Vertrauens- Vorschuss gewährt, ist unreif im Handeln und nachlässig seinem Körper gegenüber.
Nichts Neues also oder doch? Grimm beweist und deckt auf! Gibt dem geneigten Leser Argumentations- und letztlich auch Entscheidungshilfen – ein Kauftipp im Namen der Nahrungsexperten!

0 Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen