Interview mit CrossFit Athlet Dennis Hildebrandt von CrossFit Assault Stuttgart


Dennis Hildebrandt zu uns: "Das richtige Protein ist für mich sehr wichtig. Seit ich das cerascreen Protein nehme, habe ich deutlich einen Unterschied gemerkt. Es hat sich bei meiner Leistungsfähigkeit und Regeneration definitiv etwas getan! Ich bin einfach von eurem Produkt überzeugt."

Erzähl uns etwas über dich.

Ich bin Dennis, 30 Jahre alt und Crossfit Athlet bei CrossFit Assault in Stuttgart. Zurzeit arbeite ich als Vollzeit-Trainer für Crossfit, Functional Training und Personal Training. Meine Selbstständigkeit mit eigener Crossfit Box ist für Juli 2016 geplant. Ich habe ursprünglich mal Biochemie studiert, habe dann aber den Mut gefasst, einen neuen Weg zu gehen und im Fitnessbereich zu arbeiten. Mein Herz hing schon immer am Sport und ich ziehe das jetzt durch und verwirkliche mich selbst!  

Wie bist du zum Crossfit gekommen und wann hast du mit Crossfit angefangen?

Ich habe viele Jahre lang im Fitnessstudio trainiert. Zum Crossfit bin ich damals über Freunde gekommen, die Crossfit kannten und einem Bekannten, der Crossfit schon aktiv gemacht hat. Ich habe dann viel dazu im Internet recherchiert und mein Interesse war geweckt. Ich habe Crossfit damals einfach mal ausprobiert. Es war quasi eine eigene Entdeckungsreise. Ich habe Übungen, die ich gesehen habe, erstmal versucht und sie mir selber beigebracht.
Ende 2013 bin ich dann Mitglied in einer Box geworden. Das nötige Knowhow bekommst du einfach nur in einer Box. Manche Sachen kann man sich nicht selber oder nur mit Hilfe des Internets beibringen.

Warst du schon immer so fit?

Ich habe schon immer viel Sport gemacht. Als kleiner Junge habe ich ganz klassisch Fußball gespielt. Bis ich 14 war habe ich vielmal die Woche Judo trainiert und auch an Wettkämpfen teilgenommen. Danach habe ich American Football gespielt – wir sind damals deutscher Vizemeister in der Bundesliga geworden.
Nach zwei Kreuzbandrissen musste ich aber leider mit dem Football aufhören. Dann habe ich 5 bis 6 Tage die Woche intensiv im Fitnessstudio trainiert. Im Vergleich zu meinem Training heute war das allerdings ein relativ simples Training. Ich habe mich damals vor allem aufs Krafttraining konzentriert.

Was gefällt dir am Crossfit Training besonders?

Crossfit ist das härteste Training, das ich je gemacht habe. Es ist intensiv und vielfältig. Besonders dieses belohnende, positive Gefühl nach dem Training ist der Reiz. Für mich persönlich ist Crossfit Training auf dem Level das Maß aller Dinge. Ich brauche einfach die Herausforderung. Besonders die Teilnahme an Wettkämpfen reizt mich. Das Wettkampfgeschehen liegt in meiner Natur.

Welche Crossfit Einheiten fallen dir leichter, bei welchen Crossfit Übungen möchtest du dich gerne noch verbessern?

Es gibt definitiv immer etwas, was man noch verbessern möchte. Für mich ist das der Bereich Crossfit Gymnastics, also z.B. das Training an den Ringen. Da muss ich technisch dran arbeiten. Auch an freiem Handstand und freien Handstand-Liegestütz muss ich arbeiten. Alles das, was mit schweren Gewichten und Stärke zu tun hat, fällt mir dagegen leichter.

Wie sieht ein typischer (Trainings-)Tag für dich aus?

Dreimal die Woche gebe ich um 6 Uhr morgens meine ersten Crossfit-Klassen. Danach trainiere ich selber von 7 bis 9 Uhr. Um 9 Uhr gebe ich dann nochmal Crossfit-Klassen, gehe anschließend nach Hause, ruhe mich kurz aus und esse etwas. Von 14 bis 17 Uhr mache ich meine zweite Trainingseinheit und gebe am Abend nochmal Crossfit und Functional Training Klassen.

Was tust du für deine Regeneration?

Schlaf ist einer der wichtigsten Faktoren. Ich brauche jede Nacht mindestens acht Stunden Schlaf. Dann spielt natürlich die richtige Ernährung eine wichtige Rolle.
Vor allem die Menge und das Timing müssen stimmen. Ich esse morgens kohlenhydratreich und nehme vor und nach dem Training Kohlenhydrate zu mir. Zu meinen Hauptmahlzeiten nehme ich außer morgens keine weiteren Kohlenhydrate nur in Form von Gemüse auf.
Besonders wichtig ist natürlich auch die Zufuhr von Proteinen. Morgens und abends nehme ich mein individuell zusammengestelltes Protein von cerascreen. Auch vor und nach dem Training nutze ich das cerascreen Protein für meine Shakes.

Was gefällt dir am cerascreen Protein?
Dennis Hildebrandt fb2
Seit ich das cerascreen Protein nehme, habe ich deutlich einen Unterschied gemerkt. Es hat sich bei meiner Leistungsfähigkeit und Regeneration definitiv etwas getan! Der Effekt und meine Erfolge zeigen mir, dass die Proteinquelle für mich besser sein muss als andere und dass euer Protein qualitativ sehr hochwertig ist. Das richtige Protein ist für mich sehr wichtig. Ich bin einfach von eurem Produkt überzeugt.

0 Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen