Interview mit Nick Blum – CrossFit Athlet von CrossFit Assault Stuttgart


Nick Blum ist passionierter CrossFit Athlet und junger Vater von zwei kleinen Mädchen. Im Interview erzählt der sympathische Stuttgarter, wie er zum CrossFit gekommen ist und was ihn am CrossFit begeistert. Außerdem gibt er uns Einblicke in seine Ernährung und erklärt, wie sein typisches Training aufgebaut ist.

Magst du dich kurz vorstellen?

Mein Name ist Nick Blum. Ich bin 30 Jahre alt und wohne zusammen mit meiner Verlobten Anke und meinen zwei kleinen Kindern Leah (3,5 Jahre) und Kira (8 Monate) in der Nähe von Stuttgart. Ich arbeite Vollzeit bei Mercedes Benz, abwechselnd eine Woche in der Frühschicht und eine Woche in der Spätschicht.
Ich versuche viel Zeit mit meiner Familie zu verbringen und gleichzeitig natürlich auch das Training nicht zu vernachlässigen. Ich trainiere in der Box CrossFit Assault Stuttgart und verbringe dort einen Großteil meiner Freizeit. Da ist es natürlich richtig schön, dass Anke auch fünfmal die Woche zum CrossFit geht.
Meiner Tochter habe ich auch schon eine kleine Langhantel gebastelt, aber sie möchte lieber zum Ballett. (lacht)

Seit wann machst Du CrossFit?

Im Oktober 2014 habe ich mit CrossFit angefangen. Davor war ich gut zehn Jahre im Fitnessstudio und habe mich nebenher in diversen Kampfsportarten versucht. Das einzige Ziel im Fitnessstudio war eigentlich der Muskelaufbau. Das ist mir dann irgendwann zu langweilig und eintönig geworden.

Wie bist Du zum CrossFit gekommen?

Blum Foto 2

Von CrossFit habe ich aus dem Internet erfahren. Damals habe ich mir YouTube-Videos von den CrossFit Games 2014 angesehen und war ziemlich beeindruckt. Das wollte ich auch können. Also bin ich einfach mal zum Probetraining bei CrossFit Assault gegangen.
Es hat richtig Spaß gemacht und ich habe mich gleich wohl gefühlt in der Box von Ayla und Mike. Das Lustige daran ist, dass ich den Box Owner Mike noch von früher kannte. Als ich mit 17 Jahren das erste Mal im Fitnessstudio war, ist der Mike damals 2 Jahre lang mein Trainer gewesen. Ich habe ihn immer nach allem gefragt, wenn ich Informationen oder Unterstützung brauchte.
10 Jahre später haben wir uns dann beim Probetraining bei CrossFit Assault wiedergesehen. Erst habe ich ihn gar nicht erkannt, weil er einen Vollbart hatte, dazu eine Sonnenbrille und Cappy trug.

Was begeistert dich am CrossFit?

CrossFit ist einfach ein viel natürlicheres Training als das Training im Fitnessstudio. Die Übungen sind funktionell und die Workouts sehr vielseitig. Dein Körper wird einfach immer wieder aufs Neue auf die Probe gestellt. Man geht immer wieder über seine Grenzen hinaus und kann sich stetig verbessern.
Das Tolle ist auch, dass man bei den verschiedenen WODs (also Workouts of the Day) sehr gut vergleichen kann, wie man seine Leistung gesteigert hat. Natürlich sind mir Muskeln immer noch wichtig, aber der Fokus liegt jetzt mehr auf Ausdauer, Beweglichkeit und Kraft, das trainierte Aussehen ist sozusagen ein Bonus. (lacht)

Ich mag einfach diese Kombination aus Herausforderung, Abwechslung und Effektivität. Besonders schön ist die Gemeinschaft bei uns. Ein Teil der Leute bei CrossFit Assault sind gute Freunde von mir geworden.  

Wie häufig trainierst Du? Wie sieht ein typisches Training für dich aus?

Ich trainiere fünf- bis sechsmal pro Woche. Wenn ich Frühschicht habe, dann trainiere ich ab 18 Uhr. Bei der Spätschicht versuche ich mein Training irgendwie vormittags reinzuquetschen. Normalerweise trainiere ich für zwei bis drei Stunden und besteht meist aus einem Warmup/Strenght/Metcon/Intervall Part. Meinen Trainingsplan habe ich von Misfitathletics, das ist ein Programm mit hohem Volumen für Wettkampfathleten.  

Seit wann nimmst Du an Wettkämpfen teil?

Nick Blum 06 Schon nach zwei Monaten bei CrossFit Assault hatte ich meinen ersten Wettkampf in Zagreb in Kroatien. Das war im Dezember 2014. Der Wettkampf war in der „scaled“ Klasse, das ist eine Klasse unter den Elite-CrossFit Athleten. Bei dieser Klasse sind einige Übungen wie z.B. Handstandliegestütz und Muscle Ups noch nicht dabei und auch die Gewichte sind etwas weniger.
Wie bei den Elite-Wettkämpfen muss man sich auch für die scaled Wettkämpfe im Vorfeld qualifizieren. Dafür werden zum Beispiel drei Qualifikationsrunden durchgeführt, die per Online-Video bewertet werden. Aus 500 Bewerbern werden dann die besten 50 Athleten ausgewählt.

Bei meinem ersten Wettkampf, dem Zagreb Throwdown 2014, hatte ich nichts erwartet, weil ich erst seit so kurzer Zeit CrossFit gemacht habe. Ich bin damals sogar in das Finale gekommen und habe trotz einer Übung, die ich zu der Zeit noch nicht konnte (Anm. „Double Unders“), den 7. Platz gemacht. Das war cool, aber ich war auch richtig zerstört nach dem Wettkampf. Denn es sind 5 Workouts an einem Tag gewesen und du gibst natürlich jedes Mal wirklich alles.

Meine weiteren Platzierungen:
14. Platz Athens Throwdown 2015 (sca.)
2. Platz Adriatic Throwdown 2015 (sca.)
40. Platz in Deutschland bei den CrossFit Open 2016
Einer meiner größten Erfolge war vor ein paar Wochen beim Battle Of The Boxes in England.
Mit unserem Team „Dirty South“ von CrossFit Assault Stuttgart haben wir das Semifinale erreicht und den 5. Platz belegt.

Wie wichtig ist Dir deine Ernährung?

Ich achte sehr auf eine gesunde Ernährung. Du kannst keine Leistung bringen und Erfolge haben, wenn der richtige Treibstoff fehlt. Zudem habe ich als Vater von zwei Kindern eine Vorbildfunktion und versuche  eine gesunde Ernährung vorzuleben. Hauptsächlich besteht meine Ernährung aus Proteinen, Fetten und Gemüse. Typische Kohlenhydrate wie Reis und Süßkartoffeln nehme ich nur abends zu mir. Ich verzichte auf Süßigkeiten, Weizen und Milchprodukte. Zwei bis dreimal pro Woche esse ich zuhause Fleisch und dann auch nur von unserem Metzger. Es ist mir sehr wichtig zu wissen, wo das Fleisch herkommt.

Welche cerascreen Tests hast Du schon gemacht?

Protein-Test

Ich habe den cerascreen Vitamin D-Test und die ausführliche Protein-Analyse gemacht. Dabei kam heraus, dass ich auf glutenhaltiges Getreide und auf Milchprodukte verzichten sollte. Früher habe ich immer Whey-Protein genommen, als ich es dann weggelassen habe, hab ich keinen Unterschied gemerkt. Jetzt nehme ich vor und nach jedem Training mein individualisiertes Protein und merke deutlich, dass ich viel härter trainieren kann. Wenn ich das cerascreen Protein nehme, erhole ich mich zwischen meinen Trainingseinheiten schneller. Die Regenerationszeit ist einfach besser und ich habe am nächsten Tag deutlich weniger Muskelkater.

Was würdest Du anderen raten, die mit CrossFit beginnen wollen?

Ich höre ganz häufig, dass die Leute denken, sie müssten fit sein, um zum CrossFit gehen zu können. Man muss dafür nicht fit sein, alle Übungen können an die Leistung jedes einzelnen angepasst werden. Ich hatte anfangs auch Schwierigkeiten, mir hat vor allem die Ausdauer gefehlt. Ich würde jedem raten, einfach mal zum Probetraining zu kommen und mit CrossFit anzufangen. Es macht so viel Spaß und richtig süchtig.

Was bedeutet für dich „Create your best“?

Es bedeutet für mich, das Beste aus meinem Körper rauszuholen und zu sehen zu was mein Körper fähig ist.  

Dies sind Beispiel-Workouts, die Nick an drei Tagen macht:
2017 Regionals Prep Cycle 1 – Week 4 Day 5

  1. Warm-up
Slow 8 Min AMRAP: 5 Horizontal Ring Rows 5 Slow Weighted Hip Extensions 5 Squat Jerks 95/65lbs  
  1. Strength
High Catch Power Clean – 5×3  
  1. Met-Con
4 Rounds For Time: Run 400m 21 Deadlifts 225/155lbs 3 Rope Climbs to 15 ft  
  1. Gymnastics Interval

AMRAP 7 Minutes: 10 Cal on AAB 7 Strict HSPU Rest :30    

2017 Regionals Prep Cycle 1 – Week 4 Day 3

  1. Warm-up
Move deliberately through: 30 Band Pull-a-parts 30 Goblet Squats 30 Box Jump Overs Then Accumulate :90 in a hanging L-Sit  
  1. Strength
Squat Snatch 6×2 – Perfect reps only – Doubles can be successfully done between 60 and 95%. Cleaning up movement should not exceed 70%. If the movement feels good make your way towards 90%.  
  1. Met-Con
Ski/Row 2k: Rest 2 mins 30 Squat Cleans at 165/110lbs for time  
  1. Gymnastics Test

EMOM For 16 Minutes: Run 200m 5 Muscle Ups Alternate movements  

2017 Regionals Prep Cycle 1 – Week 4 Day 4

  1. Warm-up
Run 1 Mile (Weakness WU)  
  1. Strength
Back Squat 3×5 @75-85% No oly’s belt or sleeves. Clean up your movement.  
  1. Met-Con
For Time: 30-20-10 Dumbbell Snatch (no need to alt) 70/50lbs Chest to Bar Pull Ups  
  1. Gymnastics Interval

5 Rounds: 15 GHD Sit Ups 75ft HS Walk Rest :60

Jetzt teilen:
 
 
„Protein  

0 Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen