Low-Carb für alle: Sinn oder Unsinn?


Keine Frage, zu viel Zucker und Weißmehl ist schlecht für uns. Aber können selbst komplexe Kohlenhydrate gesundheitsschädlich sein? Immer mehr selbsternannte „Experten“ warnen vor dem Konsum von Kohlenhydraten. Und dabei scheint es egal zu sein, ob die Kohlenhydrate aus Weißbrot und Nudeln oder Obst und stärkereichem Gemüse stammen. Kohlenhydrate seien „gefährlich“ und sollen uns nicht nur dick und träge, sondern auch dumm machen.

Wer sein Leben lang auf Obst und Co. verzichten möchte, der hat selbst Schuld. Lebensmittel, die „gute“ Kohlenhydrate liefern sind nämlich nicht nur unglaublich lecker, sondern auch gesund und wichtig für uns. Es gibt einige Argumente, die dafür sprechen, dass Kohlenhydrate nicht toxisch, sondern natürlicher Teil einer gesunden Ernährung sind.

#1 – Süßpräferenz von Neugeborenen

Was passiert, wenn man einem Neugeborenen etwas Salziges oder Bitteres auf die Lippen streicht? Es verzieht das Gesicht und fängt an zu weinen. Babys kommen mit einer angeborenen Süßpräferenz auf die Welt. Die Präferenz für „salzig“ entwickelt sich erst nach mehreren Monaten, „bitter“ und „sauer“ werden dagegen noch lange abgelehnt. Ein natürlicher Schutzmechanismus der Natur. „Bitter“ könnte bedeuten, dass das Lebensmittel giftig, „sauer“, dass das Lebensmittel bereits vergoren oder alt ist. „Süß“ dagegen? „Süß“ ist in der Natur ein gutes Zeichen dafür ist, dass dieses Lebensmittel genießbar ist und mit wichtiger Energie versorgt. Hallo, Kohlenhydrate!

#2 – In der Entwicklungsgeschichte haben wir immer Kohlenhydrate gegessen

Es ergibt einfach keinen Sinn, dass Kohlenhydrate schlecht für uns seien sollen, da der Mensch in seiner gesamten Entwicklungsgeschichte immer Kohlenhydrate zu sich genommen hat. Der menschliche Körper ist daher bestens darauf programmiert Kohlenhydrate zu verdauen und zu nutzen. Obst ist schon Teil unserer Ernährung gewesen, bevor wir überhaupt als Menschen bezeichnet wurden. Und Stärke ist ebenfalls seit so langer Zeit Teil unserer Ernährung, dass wir sicher sein können (und es ist wissenschaftlich belegt), dass wir über Mechanismen verfügen, die uns ermöglichen Stärke zu metabolisieren. Im Vergleich mit anderen Primaten besitzt der Mensch mehr Kopien des Gens AMY1, welches essentiell für die Verdauung von stärkereichen Lebensmitteln ist.

#3 – Glucose ist überlebenswichtig

Unser Körper kann ohne Glucose nicht richtig funktionieren. Die Tatsache, dass der Mensch ebenso aus Proteinen Glucose herstellen kann, wird häufig als Argument dafür genutzt, dass wir keine Kohlenhydrate in unserer Ernährung bräuchten. Vielmehr unterstreicht dies jedoch, dass Glucose so wichtig ist, dass der Körper Schutzmechanismen entwickelt hat, um selbst in Notzeiten („kohlenhydratarmen Zeiten“) mit genügend Glucose versorgt zu werden.

#4 –  Moderne Wissenschaft sagt “Komplexe Kohlenhydrate sind gut für uns!”

Die Behauptung “Alle Kohlenhydrate sind gesundheitsschädlich” wird von der Wissenschaft absolut nicht unterstützt. Es gibt Studien, die zeigen, dass der Verzehr stark verarbeiteter Kohlenhydrate wie raffiniertem Zucker schädlich ist. Allerdings ist dies nicht allein wegen des Kohlenhydratanteils und es gibt keine Beweise dafür, dass Kohlenhydrate aus natürlichen, unverarbeiteten Lebensmitteln ähnliche Effekte haben.

Seine Obstaufnahme stark einzuschränken hat nachweislich keinen Effekt auf Gewicht, Blutzuckerwerte oder Taillenumfang. Eine Fülle an Studien belegt sogar, dass der Genuss von kohlenhydratreichem Obst das Risiko an Übergewicht, Diabetes oder Krebs zu erkranken senken kann.

Die aktuelle Studienlage deutet darauf hin, dass extreme Diäten wie die ketogene Diät schlecht für die Gesundheit sind. Ein Aspekt ist die geringe Aufnahme an wichtigen sekundären Pflanzenstoffen sowie Ballaststoffen, die durch den Verzicht auf Obst und kohlenhydratreiche Lebensmittel gegeben ist.

 

Noch nicht überzeugt? Wer sich mit einer kohlenhydratärmeren Diät gesünder fühlt, der kann natürlich weiterhin so leben. Für diejenigen und den Rest der Menschheit gilt jedoch trotzdem: Keine Angst vor Obst und kohlenhydratreichem Gemüse!!

0 Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen