Magnesium und Zink - Nahrungsergänzungsmittel für einen gesunden Körper


Wer von Ihnen kennt es nicht, wenn Sie nachts vor Schmerz die Beine krümmen, weil Sie wieder mal einen Wadenkrampf haben? Oder bereiten Ihnen brüchige Nägel und Hautentzündungen ständigen Kummer?

Diesen Problemen kann Einhalt geboten werden, wenn Sie auf eine ausreichende Mineralstoffzufuhr achten! Besonders das Mengenelement Magnesium und das Spurenelement Zink sind lebensnotwendige Stoffe, die Sie Ihrem Körper über die Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel zuführen müssen.

Mittlerweile leiden 10% der Weltbevölkerung an einem Mangel an Magnesium, wohingegen beinahe die Hälfte der Bevölkerung von einem Zinkmangel betroffen ist.

Magnesium und Zink sind für den Körper zwingend von Nöten. Beispielsweise spielt Magnesium in knapp 300 Stoffwechselvorgängen eine wichtige Rolle, besonders in der Energiebereitstellung. Gleiches gilt für Zink: knapp 300 Enzyme können ohne Zink nicht funktionieren.

Warum sind Magnesium und Zink so wichtig?

Magnesium und Zink gehören der Gruppe der Mineralstoffe an. Mineralstoffe sind Verbindungen, die Sie Ihrem Körper über die Nahrung zuführen müssen. Daher nennt man sie auch essentielle Mineralstoffe. Mineralstoffe lassen sich in zwei weitere Gruppen aufteilen: Mengenelemente und Spurenelemente.

Elemente, die im Körper in Mengen von über 50 mg pro Kilogramm Körpergewicht vorkommen, nennt man Mengenelemente. Dazu zählen unter anderem Elemente wie Magnesium, Calcium, Natrium, Kalium und Phosphor.

Elemente, die im Körper in Mengen von unter 50 mg pro Kilogramm Körpergewicht vorkommen, nennt man Spurenelemente. Diese Gruppe beinhaltet unter anderem Zink, Eisen, Jod und Kupfer.

Was Mineralstoffe Ihnen für Vorteile bringt, erfahren Sie hier.

Warum Magnesium entspannt

Das Mengenelement Magnesium ist an knapp 300 Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt. Besondere Bedeutung findet Magnesium bei der Aktivierung von Adenosintriphosphat, kurz ATP. ATP wird in den Zellen in den Mitochondrien gebildet, die auch als Kraftwerke der Zellen bezeichnet werden. ATP fungiert als universeller Energieträger. Ohne ATP könnte der Großteil von chemischen Vorgängen nicht stattfinden. Damit ATP seinen Aufgaben überhaupt nachgehen kann, muss Magnesium in in unmittelbarer Nähe sein und eine Verbindung eingehen. Daher hängen sämtliche Vorgänge, die Energie benötigen, von ausreichend Magnesium ab - vor allem die körperliche Leistungsfähigkeit.

Magnesium wird als Gegenspieler von Calcium bezeichnet. Calcium und Magnesium bewirken das Zusammenziehen (Kontraktion) der Muskeln. Während Calcium die Muskeln anspannt, verringert Magnesium den Einstrom von Calcium in die Muskelzellen und lockert die Muskulatur. Aus diesem Grund empfiehlt man Sportlern, Magnesium einzunehmen, um Krämpfen vorzubeugen. Im Allgemeinen schreibt man Magnesium eine beruhigende Wirkung zu.

Des Weiteren ist Magnesium an folgenden Vorgängen beteiligt:

  • Hemmung von Entzündungen
  • Insulinproduktion
  • Erregungsleitung von Nerven
  • Aufbau von Knochen und Zähnen
  • Bildung von Erbanlagen
  • Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel

Wie Zink Wunder für Ihre Haut bewirkt

Zink ist ein Spurenelement, welches zu 60 % in der Muskulatur eingelagert wird. Es dient als zentrales Element von 300 Enzymen und katalysiert bzw. verstärkt die Reaktionen der Enzyme. Insbesondere dient Zink als Stabilisator jener Enzyme.

Entwicklungs- , Wachstums- und Regenerationsprozesse beruhen auf der Anwesenheit von Zink. Die Wundheilung hängt ebenfalls von einer ausreichenden Zufuhr an Zink ab. Darüber hinaus wird Zink für ein gut funktionierendes Immunsystem benötigt und besitzt antioxidative Eigenschaften. Es schützt also Ihre Zellen vor schädlichen Auswirkungen, welche von sogenannten freien Radikalen verursacht werden. Als freie Radikale werden Moleküle bezeichnet, welche die Zellen schädigen und so den Alterungsprozess beschleunigen. 

Brüchige Nägel und Hautentzündungen sind die Folgen von einem Defizit an Zink. Aufgrund seiner Funktion der Zellerneuerung können sich Zellen in Haut und Nägel regenerieren. Inwiefern Zink eine Wunderwaffe gegen Pickel ist, wird in diesem Artikel erklärt!

Weitere Funktionen von Zink sind:

  • Beteiligung am Kohlenhydrat- , Fett- und Eiweißstoffwechsel
  • Unterstützung der Sinnesfunktionen: Hören, Sehen, Schmecken, Riechen
  • Beteiligung am Stoffwechsel vieler Hormone, u.a. Insulin, Neurotransmitter
  • Entwicklung und Reifung männlicher Geschlechtsorgane
  • Regulation der Genexpression

 

Welche Lebensmittel enthalten Magnesium und Zink?

Magnesium

Zink

Vollkornprodukte

Haferflocken

Haferflocken

Rindfleisch

Reis

Käse

Hülsenfrüchte (Erbsen,Linsen, Kidney-, Sojabohnen)

Austern

Spinat

Paranüsse

Bananen

Hülsenfrüchte (Linsen, Sojabohnen)

Krabben

Garnelen

Wie hoch ist Ihr täglicher Bedarf an Magnesium und Zink?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt folgende Werte für Magnesium und Zink, um Ihren täglichen Bedarf zu decken.

Magnesium

Bis zum 25. Lebensjahr decken 400 mg Magnesium am Tag bei Männern den Bedarf. Anschließend sinkt er auf 350 mg am Tag.

Frauen hingegen haben einen geringeren Bedarf an Magnesium. Bis zu ihrem 25. Lebensjahr sollten sie 350 mg Magnesium am Tag zuführen. Danach sinkt der Bedarf auf 300 mg am Tag. In der Schwangerschaft und Stillzeit steigt der Bedarf wiederum. Schwangere sollten für eine Magnesiumzufuhr von 310 mg am Tag und Stillende sogar von 390 mg am Tag sorgen.

Zink

Männer haben einen Bedarf von 10 mg Zink am Tag, während Frauen einen Bedarf von 7 mg am Tag haben. In der Schwangerschaft steigt dieser auf 10 mg und in der Stillzeit auf 11 mg.

Woran erkennen Sie einen Mangel an Magnesium und Zink?

Da Magnesium am Energiestoffwechsel beteiligt ist, wirkt sich ein Mangel in einer Leistungsminderung aus. 

Des Weiteren sind mit folgenden Symptomen bei einem Mangel an Magnesium zu rechnen:

  • Tinnitus
  • Migräne, Schwindel, Konzentrationsschwäche
  • Muskelverspannungen und Krämpfe
  • Herzrhythmusstörungen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Kribbeln in Händen und Füßen
  • Krämpfe in der Muskulatur und Magen-Darm-Bereich
  • Taubheitsgefühl

Zink spielt eine tragende Rolle in Ihrem Immunsystem. Im Falle eines Defizits an Zink ist mit einer erhöhten Infektanfälligkeit zu rechnen.

Außerdem sind weitere Krankheitserscheinungen die Folge, wie:

  • Appetitlosigkeit
  • Dermatitis
  • Durchfälle
  • Haarausfall
  • beeinträchtigtes Geschmacksempfinden
  • verzögerte Wundheilung

Wer ist alles von einem Zink- und Magnesiummangel betroffen?

Die beiden Mineralstoffe teilen sich einen Teil der Risikogruppen. Sportler, Diabetiker, Frauen, Senioren, schwangere und stillende Frauen, Kinder und Jugendliche sind häufig betroffen. Eine einseitige Ernährung kann ebenfalls einen Mangel an Zink und Magnesium begünstigen.

Zusätzlich sind Raucher, Alkoholiker und Menschen, die Abführmittel einnehmen, von einem erhöhten Magnesiummangel betroffen.

Besonders Senioren sollten aufpassen, da Ihr Magen-Darm-Trakt die Mineralstoffe nicht ausreichend aufnehmen könnte.

Schwangere und Stillende müssen auf ihren erhöhten Bedarf achten, da Magnesium und Zink für den Aufbau des Immunsystems und zur Energieversorgung des Kindes beitragen.

cerascreen® Mineralstoff Analyse

Mit der cerascreen® Mineralstoff Analyse können Sie für Gewissheit sorgen, ob Sie ausreichend mit Magnesium und Zink versorgt sind. Zusätzlich testen wir den Selen-Spiegel in Ihrem Blut. Diese Mineralstoffe sind unerlässlich für Ihre Gesundheit, da Sie in der Entwicklung Ihres Immunsystems und Organen sowie für Ihre Leistungsfähigkeit eine tragende Rolle spielen.

cerascreen® hilft Ihnen mit neuen Präparaten !

Wie Sie sehen, sind Zink- und Magnesium-Defizite sehr verbreitet. Faktoren wie Stress, Diabetes, Sport, Störungen im Magen-Darm-Trakt und einseitige Ernährung fördern das Auftreten eines Mangels.

Magnesium und Zink sind essentielle Mineralstoffe. Das bedeutet, dass sie dem Körper über die Nahrung zugeführt werden müssen, damit dieser ordentlich funktionieren kann. Wenn ein geringer Magnesium- und/oder Zink-Spiegel bei Ihnen festgestellt worden ist, ist es auch möglich Nahrungsergänzungsmittel in Erwägung zu ziehen.

Wir haben die folgenden neuen Produkte intensiv für Sie geprüft und evaluiert, um Ihnen das Beste für Ihre Gesundheit bieten zu können. Mithilfe unserer neuen Nahrungsergänzungsmittel können Sie Ihre Magnesium- und Zink-Werte optimieren.

Woran erkennen Sie gute Magnesium- und Zink-Präparate?

Das Präparat sollte so wenig Zusatzstoffe wie möglich enthalten, damit die Mineralstoffe ihre optimale Wirkung entfalten und nicht in irgendeiner Form beeinträchtigt werden.

Das Nahrungsergänzungsmittel sollte für viele Verbrauchergruppen geeignet sein, sodass es für jeden möglich ist, seinen Magnesium- und Zink-Spiegel zu optimieren! Sprich, es sollte vegan, vegetarisch, gluten- und lactosefrei sein.

Die Nahrungsergänzungsmittel sollten Verbindungen enthalten, die gut verträglich sind und es daher zu keinen Reizungen im Magen-Darm-Trakt kommt. Besonders in Verbindung mit Glycin oder Citrat sind die Präparate gut verträglich. Die Präparate enthalten im besten Fall Magnesiumcitrat und Magnesium-Bisglycinat. Besonders Bisglycinat ist für seine gute Verträglichkeit bekannt, da es nicht zu Durchfällen führt.

Das Präparat sollte in Kapseln dargereicht werden. Dadurch ist die Handhabung und Dosierung um einiges einfacher als bei Tabletten.

Des Weiteren sollten die Präparate eine hohe Bioverfügbarkeit aufweisen. Die Bioverfügbarkeit ist ein Maß, welches den Umfang und das Ausmaß der Aufnahme des Wirkstoffes beschreibt.

Zusammenfassung: Wie erkennen Sie gute Präparate?

  • wenig bis keine Zusatzstoffe enthalten
  • für jede Verbrauchergruppe geeignet (vegan, glutenfrei, laktosefrei)
  • gut verträglich
  • am besten in Kapseln dargereicht
  • hohe Bioverfügbarkeit 

Warum sind die neuen Produkte gut?

Wir haben die folgenden neuen Produkte intensiv für Sie geprüft, um Ihnen das Beste für Ihre Gesundheit bieten zu können. Sie entsprechen zwar nicht immer allen zuvor aufgelisteten Kriterien, jedoch eignen sie sich in ihrer Gesamtheit sehr gut für den Zweck, die jeweiligen Werte leicht zu optimieren.

Magnesium Präparate bei cerascreen®

Die PRIMAL MAG Kapseln kosten 19,95 €. Die Packung enthält 120 Kapseln.
Dieses Präparat enthält die verträglichen Verbindungen Magnesiumcitrat und Magnesium-Bisglycinat.
Zudem handelt es sich hierbei um ein veganes Nahrungsergänzungsmittel.
Jede Kapsel enthält 91,5 mg Magnesium.
Pro Tag soll eine Kapsel eingenommen werden, daher genügt dieses Supplement für 120 Tage.

Der Preis von den Bodyresources Intensive Magnesium Kapseln beträgt 40 €. Die Packung enthält 60 Kapseln. 
Dieses Supplement ist ebenfalls vegan.
Pro Kapsel sind 116 mg Magnesium enthalten.
Dieses Präparat enthält folgende Verbindungen: Magnesiumcitrat, Magnesium-Bisglycinat, Magnesiumtaurinat, Magnesiumaspartat, Magnesiummalat. Somit sind viele Verbindungen enthalten, die für Ihren Körper verträglich sind und nicht zu Beschwerden führen sollten.
Die Verzehrempfehlung beläuft sich hier auf zwei Kapseln pro Tag. Somit reicht dieses Paket bei täglicher Verwendung für 30 Tage.


Kriterien

PRIMAL MAG

Bodyresources Intensive Magnesium

 

Preis

19,95 €

40 €

Eignung

vegan

vegan

 

Dosierung pro Tag

91,5 mg pro Kapsel (1 Kapsel / Tag)

116 mg pro Kapsel ( 2 Kapseln / Tag)

 

Inhalt für

120 Tage

30 Tage

 

verträgliche Formen enthalten?

Ja ( Bisglycinat und Citrat)

Ja (Bisglycinat und Citrat)

                   


Welches Magnesium-Präparat eignet sich am besten?

Das Bodyresources Intensive Magnesium liefert ein top Preis-Leistungsverhältnis!
Es enthält zahlreiche verträgliche Verbindungen von Magnesium, die bei zu keinen Beschwerden führen sollten. Außerdem ist dieses Produkt höher konzentriert und kann effektiver zu einer Verbesserung des Magnesium-Spiegels führen.
Allerdings dient das PRIMAL MAG als prima Alternative, da es als Allrounder auch seinen Teil zur Erhöhung des Magnesium-Spiegels beiträgt.

Alles in allem eignen sich all unsere Produkte als Mittel, Ihre Magnesium- und Zink-Werte zu steigern.
Bedenken Sie nur, dass es wichtig ist, auf eine optimale Versorgung von Magnesium und Zink zu achten, besonders im Alter, in der Schwangerschaft und Stillzeit.

 

Quellen:

Deutsche Gesellschaft für Ernährung

http://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/magnesium/

http://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/zink/

 

Dr. Josh Axe

https://draxe.com/zinc-benefits/

https://draxe.com/foods-high-in-zinc/

https://draxe.com/magnesium-supplements/

https://draxe.com/9-signs-magnesium-deficiency/

 

Info-Portal zu Magnesium

http://www.magnesium.de/magnesiummangel/magnesiummangel-symptome/

Vitalstoff-Lexikon

http://www.vitalstoff-lexikon.de/Mineralstoffe/Magnesium/Lebensmittel.html

http://www.vitalstoff-lexikon.de/Spurenelemente/Zink/Lebensmittel.html

Zentrum der Gesundheit

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/magnesium.html
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/die-besten-magnesiumpraeparate-ia.html


D.-H. Liebscher, U. C. Liebscher: Magnesiummangeltetanie - eine angeborene Magnesiumverlusterkrankung. In: Nieren- und Hochdruckkrankheiten. 39/5 (Mai 2010), S. 214/215.

Chronic magnesium deficiency and human disease; time for reappraisal?; Adel A. A. Ismail, Yasmin Ismail, Abbas A. Ismail

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29036357

Magnesium in Prevention and Therapy; Uwe Gröber, Joachim Schmidt, Klaus Kisters
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26404370

0 Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen