Sowohl Nahrungsmittelallergiker als auch Kosmetikverbraucher leiden unter Gewürzallergien


Stell dir eine Welt vor, in der du niemals zum Essen ausgehen, Makeup tragen, nach süßem Parfüm riechen oder einen Großteil der Angebote im Supermarkt kaufen kannst. Das ist die Welt von fast 2% Individuen, die mit einer Gewürzallergie leben müssen.

Gewürze sind eines der am meisten genutzten Produkte in Lebensmitteln, Kosmetika und Zahnpflegeprodukten. Das Problem ist, dass die häufig jedoch nicht gekennzeichnet sind. Was Gewürze zu den am schwierigsten vermeidbaren Allergenen macht. Außerdem wird solch eine Allergie vom Arzt häufig nicht diagnostiziert, unter anderem weil es keine zuverlässige Haut- oder Bluttests gibt.

Eine Gewürzallergie scheint nicht allzu häufig vorzukommen. Wegen des konstant zunehmenden Einsatzes von Gewürzen in Lebensmitteln, Fertigprodukten und einer Reihe von Kosmetika gehen Experten jedoch davon aus, dass mit der Zeit mehr und mehr Personen eine Gewürzallerge entwickeln könnten. Was wiederum dazu führen wird, dass sich die betroffenen Personen immens einschränken müssten.

Wissenschaftler glauben, dass aufgrund des weitläufigen Gebrauchs von Gewürzen in Kosmetika, gerade Frauen eine Allergie gegen Gewürze entwickeln könnten. Makeup, Cremes, Körperöle, Zahnpasta und Parfüm können alle ein oder mehrere Gewürze enthalten.

Auch Personen mit Birkenpollen- und Beifuß-Allergien sind anfälliger eine Allergie gegen Gewürze auszubilden.

Häufige Gewürzallergien bestehen auf Zimt und Knoblauch, aber es kann eine Weite Spanne an Gewürzen von schwarzem Pfeffer bis Vanille Allergien auslösen. Manche Gewürzmischungen enthalten bis zu 18 verschiedene Gewürze, und es scheint, je schärfer das Gewürz desto höher die Chance eine Allergie zu entwickeln.

Kochen, Rösten, Braten und andere Arten die Gewürze zu erhitzen reduziert möglicherweise die Allergenepotenz der Gewürze, kann jedoch bei einigen wenigen Gewürzen genau das Gegenteil bewirken. Gerade deswegen ist es so schwer mit einer Gewürzallergie umzugehen.

Eine allergische Reaktion auf Gewürze kann durch Einatmen, Essen oder Berührung zustande kommen. Symptome variieren stark: von leichtem Niesen bis zu lebensbedrohlichen Schocksituationen.

0 Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen