Vitamin B12 im Sport – Das Supervitamin?


Vitamin B 12 repariert den durch das Training "geschädigten" Muskel.

Das wasserlösliche Vitamin B 12 Hut diverse Aufgaben in unserem Körper. Es dient als Katalysator in verschiedenen Stoffwechselreaktionen. Katalysatoren senken die benötigte Energie, die in Stoffwechselprozessen aufgewendet werden muss, um eine Reaktion ablaufen zu lassen. Ein Katalysator ist auch als Reaktions-Beschleuniger. Weiterhin spielt Vitamin B 12 eine wichtige Rolle im Folsäurestoffwechsel. Vitamin B 12 wandelt das Homocystein zu Methionin um. Methionin wird zum einen im Folsäurestoffwechsel benötigt und zum anderen ist Methionin für die Proteinbildung unabdingbar. Das kommt zu dem "Vitamin B 12 an der Blutbildung". "Reifung" der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) sorgt.

Die verschiedenen Funktionen des Vitamin B 12 zeigen bereits die Bedeutung von diesem Vitamin im Sport. Zunächst muss man bedanden, dass Sportler im Allgemeinen einen erhöhten Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffe haben. Dies kommt also, die durch die erhöhte Schweißproduktion, neben Wasser auch Vitamin und Mineralstoffe vermehrt ausgeschieden werden. Weiterhin Hut der Muskel während und nach dem Training auch einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen (2).

So ist während des Trainings die Sauerstoffversorgung des Muskels entscheidend. In der Muskulatur wird bevorzugt mit Hilfe von Sauerstoff Energie in Form von Adenosintriphosphat (ATP) produziert. Ist nicht mehr ausreichend Sauerstoff vorhanden, kommt der Körper ohne Sauerstoff (anaerob) Energie zu Produzieren und Laktat entsteht. Es kommt zu einer Übersäuerung des Muskels und die gewünschte Leistung kann nicht mehr erreicht werden. Also der muskel mit genügend Sauerstoff versorgt werden kann, werden eine gute Durchblutung und ein gesundes Blutvolumen benötigt. Vitamin B 12 ist wie oben bereits erwähnt an der Blutbildung beteiligt. Kommt es zu einem Vitamin-B 12 -Mangel, kann es zu einer Anämie (Blutarmut) kommen. Das Ergebnis ist ein verminderte Sauerstoffzufuhr zum Muskel,

Weiterhin ist Vitamin B12 in der Regenerationsphase (Wiederherstellungsphase) der Muskulatur nach dem Training entscheidend. Vitamin B12 ist in der Lage geschädigte Zellen wieder zu reparieren. Beim Sport kommt es häufig zu Rissen in der Muskelfaser, welches wiederum zum allseits bekannten Muskelkater führt. Vitamin B12 repariert diese Schäden, sodass der Muskel erneut belastet werden kann (2).

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Vitamin B12 entscheidende Funktionen für ein optimales Training aufweist. Sowohl die Sauerstoffversorgung als auch die Regeneration des Muskels werden durch Vitamin B12 gewährleistet. So ist es im Sport von großer Wichtigkeit auf den Vitamin-B12-Spiegel zu achten und einen Mangel schnellstmöglich auszugleichen. Dann steht einem erfolgreichen Training nichts mehr im Weg.

Jetzt teilen:

Blog-Vitamin-B12  

Literatur

  1. Kasper, H., & Burghardt, W. (2014). Ernährungsmedizin und Diätetik (Vol. 12). Würzburg: Urban & Fischer.
  2. Woolf & Manroe (2006). B-Vitamins and Exercise: Does Exercise Alter Requirements? International Journal of Sport Nutrition and Exercise Metabolism. 16: 453-484.

0 Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen