Vitamin B12-Mangel - Nicht nur Veganer sollten supplementieren!


Studien aus dem Jahr 2014 haben ergeben, dass ein Vitamin B12-Mangel weltweit verbreitet ist. 20% der über 60 jährigen, leiden an einem Vitamin B12-Mangel. In Afrika und Asien sind sogar 80% der Bevölkerung Betroffene einer unzureichenden Vitamin B12-Zufuhr.

Vor allem tierische Produkte wie Rindfleisch, Eier und Milch liefern den Großteil an Vitamin B12 in der Ernährung. Pflanzliche Lebensmittel hingegen tragen nicht ausreichend zu der Versorgung von Vitamin B12 bei. Daher mehren die Vorurteile, dass eine vegane Ernährung einen Vitamin B12-Defizit begünstigt.

Allerdings spielen weitaus mehr Ursachen eine wichtige Rolle, dass ein Mangel an Vitamin B12 so immens verbreitet ist.

Die Nationale Verzehrstudie 2 von 2008 zeigt, dass lediglich 8% der Männer und 26% der Frauen in Deutschland die empfohlene tägliche Zufuhr von Vitamin B12 nicht erreichen. Somit erreichen die Leute den von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlenen Tagesbedarf von 3 µg Vitamin B12 nicht.

Die Gründe, warum eine Unterversorgung von Vitamin B12 eintreten kann und wie Sie am besten einen Mangel beheben können, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.

Was sind B-Vitamine?

Vitamin B

B-Vitamine dienen als Vorstufe für Coenzyme und leisten einen wichtigen Beitrag für den Energiestoffwechsel. Coenzyme sind Katalysatoren und setzen sämtliche Stoffwechselvorgänge in Gang.

Ein weiteres Merkmal der B-Vitamine ist, dass sie zu den wasserlöslichen Vitaminen zählen. Daher müssen sie kontinuierlich über die Nahrung zugeführt werden, da der Körper sie bis auf Vitamin B12 nicht speichern kann. Wasserlöslich bedeutet, dass diese Vitamine über die Nieren mit dem Urin ausgeschieden werden.

Die Vitamin B-Gruppe umfasst acht Vitamine:

  •      Vitamin B1: Thiamin
  •      Vitamin B2: Riboflavin
  •      Vitamin B3: Niacin
  •      Vitamin B5: Pantothensäure
  •      Vitamin B6: Pyridoxin
  •      Vitamin B7: Biotin
  •      Vitamin B9: Folsäure
  •      Vitamin B12: Cobalamin

Dieser Artikel befasst sich hauptsächlich mit Vitamin B12. Wir stellen Ihnen in kurzer Form die Funktionen und Mangelsymptome der anderen B-Vitamine vor, um Ihnen einen umfassenden Überblick zu verschaffen.

B-Vitamine

Funktion

Mangelsymptome

Thiamin

Aufrechterhaltung der Funktionen des Nervensystem

Wassereinlagerungen, Atemnot, Beklemmungsgefühle, Herzrasen, Nervenentzündungen

Riboflavin

Energiegewinnung

Migräne, Hautrisse

Niacin

Insulinfreisetzung

Muskelkontraktion

Immunsystem

Hautentzündung, Durchfall, Demenz

Pantothensäure

Bildung von Fettsäuren und Cholesterin, Ab- und Aufbau von Kohlenhydraten

Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Blutarmut, Immunschwäche

Pyridoxin

Biosynthese von Aminosäuren

Krämpfe, Anämie

Biotin

Einfluss auf Protein-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel

Hautekzem, Haarausfall

Folsäure

Umbau von Aminosäuren (Homocystein zu Methionin)

Blutarmut

 

Was ist Vitamin B12?

Vitamin B12 bzw. Cobalamin gehört wie die anderen B-Vitamine zu den wasserlöslichen Vitaminen. Im Gegensatz zu den anderen Vitaminen dieser Gruppe wird Vitamin B12 im Körper in der Leber gespeichert.

Vitamin B12 können Sie hauptsächlich über tierische Lebensmittel aufnehmen wie Fleisch, Fisch, Eier und Milch. Ob sich Algen für Veganer und Vegetarier als pflanzliche Alternative anbietet, ist nach Kenntnissen aktueller Studien noch nicht wirklich geklärt. Bisher konnte lediglich in sogenannten Nori Algen eine Form gefunden werden, die möglicherweise für den menschlichen Organismus verwertbar ist.

Vitamin B12

Unsere Darmflora ist mit Hilfe der Bakterien im Dickdarm in der Lage, Vitamin B12 herzustellen. Allerdings findet diese Produktion im Dickdarm statt, sodass das Vitamin über den Dünndarm nicht ins Blut gelangen kann und letztlich über den Stuhl ausgeschieden wird. Studien sind sich aber noch nicht schlüssig, ob diese körpereigene Vitamin B12-Produktion eventuell doch zur Vitamin B12-Versorgung beiträgt.

Wenn Sie mehr über Vitamin B12 und seine Funktionen wissen wollen, können Sie hier für weitere Informationen klicken.

Wie wird Vitamin B12 aufgenommen?

In der Nahrung ist Vitamin B12 an ein Nahrungsprotein gebunden. Im Magen angekommen wird es durch die Magensäure freigesetzt und an das sogenannte R-Protein gebunden. Die Belegzellen des Magens sondern das Protein Intrinsic Factor (IF) aus, welches unerlässlich für die Aufnahme (Absorption) von Vitamin B12 ist. Das Vitamin B12 und IF werden in den Dünndarm transportiert. Das Verdauungsenzym Trypsin aus der Bauchspeicheldrüse löst das Vitamin B12 aus der Vitamin B12-R-Verbindung, sodass B12 an IF binden kann. Der dann sogenannte IF-B12-Komplex kann somit in die Zellen der Dünndarmschleimhaut (Enterozyten) aufgenommen werden. Dort wird dieser Komplex abgebaut und das Vitamin B12 geht in das Blut über.

Mittels der Transportproteine, Transcobalamin I und Transcobalamin II wird Vitamin B12 zu allen Zellen und zur Leber transportiert. In der Leber kann Vitamin B12 knapp drei Jahre gespeichert werden. Ungefähr zwei bis fünf Mikrogramm Vitamin B12 sind im Körper gespeichert, die Hälfte davon sammelt sich in der Leber an. Knapp 0,1% gehen durch Abgabe in den Darm verloren. Aufgrund des Vitamin B12-Stoffwechsels gelangt dieses größtenteils zurück in die Leber. Deswegen kann die Leber B12 bis zu drei Jahre speichern.

Der Intrinsic Factor kann nur einen kleinen prozentualen Anteil an Vitamin B12 aufnehmen. Daher besteht auch der Weg des passiven Transports, wobei 1 - 2 % des aufgenommenen Vitamin B12 durch die Zellmembranen ohne IF gelangen können. Aus diesem Grund sind Vitamin B12-Präparate hochdosiert, sodass mehr von dem Vitamin B12 passiv im Blutkreislauf freigesetzt wird.

Welche Faktoren sind für eine gute Vitamin B12-Absorption notwendig? – Zusammenfassung

  •   Normale Magenfunktion für die Bildung des Intrinsic Factors
  •   Normale Pankreasfunktion für die Bildung von Trypsin
  •   Normale Darmfunktion zur Aufnahme von Vitamin B12

Warum benötigen Sie Vitamin B12?

Vitamin B12 ist lebensnotwendig für den menschlichen Organismus, da ohne Vitamin B12 zahlreiche Vorgänge nicht ablaufen:

  • Umwandlung von Homocystein in Methionin
  • DNA-Bildung (Synthese)
  • Regenerierung der Folsäure
  • Abbau von Fettsäuren
  • Nervenschutz und –bildung
  • Zellteilung und –atmung
  • Bildung roter Blutkörperchen
  • Hormonbildung
  • Entgiftung

Die Umwandlung von der Aminosäure Homocystein in Methionin ist ein wichtiger Schritt, welcher durch Vitamin B12 in Kombination mit Folsäure stattfindet.Homocystein ist eine Aminosäure, die in erhöhter Konzentration einen Risikofaktor für Herz-Kreislauferkrankungen, Depressionen, grüner Star und Schlaganfälle darstellt.

Der Körper ist zudem auf ausreichend Methionin angewiesen. Methionin ist eine essentielle Aminosäure, die an sich über die Nahrung zugeführt werden muss, und spielt eine wichtige Rolle bei der Proteinbiosynthese.

Im Stoffwechsel besteht ein Zusammenhang zwischen Vitamin B12 und der Folsäure. Beide Vitamine sind am Prozess beteiligt, Homocystein in Methionin umzuwandeln. Vitamin B12 hat als Aufgabe Folsäure im Stoffwechsel zu regenerieren, indem es die Folsäure in ihre aktive Form Tetrahydrofolat umwandelt, sodass sie direkt in den Zellen wirken kann.

Wie wirkt sich ein Vitamin B12-Mangel aus?

Vitamin B12 ist als Coenzym in zahlreichen Stoffwechselvorgängen im Körper aktiv und diesen so mit Energie versorgt.

Wenn nun ein Vitamin B12-Mangel vorliegt, ist die Leistungsfähigkeit stark beeinträchtigt.

Daher können folgende Symptomen auftreten:

  •      Müdigkeit
  •      Abgeschlagenheit
  •      Kopfschmerzen
  •      Konzentrationsstörungen
  •      Verdauungsprobleme
  •      Depressionen

Wie Sie schon erfahren haben, ist Vitamin B12 essentiell für die Regenerierung von Tetrahydrofolat. Somit bewirkt ein Vitamin-B12-Defizit einen Mangel an Tetrahydrofolat. Infolgedessen sinkt die Rate der DNA-Synthese. Besonders die roten Blutkörperchen werden nicht ausreichend gebildet, man leidet an einer sogenannten makrozytären Anämie (Blutarmut). Die roten Blutkörperchen haben als Hauptaufgabe, Sauerstoff im Körper zu transportieren. Aufgrund der wenigen roten Blutkörperchen werden die Zellen nicht genügend mit Sauerstoff versorgt. Wenn nicht hinreichend Sauerstoff in das Gehirn und die Muskeln transportiert wird, leiden Betroffene infolgedessen an Leistungsschwäche, Konzentrationsstörungen und Abgeschlagenheit.

Studien haben auch gezeigt, dass ein Mangel an B12 sich auf die Psyche auswirken kann. Wie B12 mit Depressionen oder auch Demenz zusammenhängen, haben wir für Sie bereits zusammengefasst.

Wen betrifft ein Vitamin B12-Mangel am häufigsten?

Ein B12-Mangel kann bei unzureichender Vitamin B12-Aufnahme theoretisch jeden treffen.

Häufig sind aber folgende Risikogruppen von einem Mangel betroffen:

  •      Schwangere und stillende Frauen
  •      Veganer und Vegetarier
  •      Ältere Menschen
  •      Menschen nach einer Magenresektion
  •      An chronischer Pankreatitis oder Diabetes Typ 2 Erkrankte

Schwangere und stillende Frauen müssen sowohl sich als auch ihre Kinder zugleich mit Vitamin B12 versorgen. Daher haben sie auch einen erhöhten Bedarf. Die Vitamin B12-Versorgung spielt eine wichtige Rolle für die körperliche und geistige Entwicklung des ungeborenen bzw. neugeborenen Kindes. Ein Vitamin B12-Mangel in der Schwangerschaft kann im schlimmsten Fall zu einer Fehlgeburt führen. Daher sollte eine Unterversorgung unbedingt vermieden werden.

Vitamin B12 ist überwiegend in tierischen Lebensmitteln vertreten. Aus diesem Grund sind Veganer stark von einem Vitamin B12 Mangel betroffen, da sie es nicht über pflanzliche Nahrungsmittel aufnehmen können. Vegetarier haben im Vergleich Möglichkeiten auf Lebensmittel wie Milch, Eier oder Quark je nach Ernährungsform zurück zu greifen. Allerdings sind die Mengen so gering, dass sie meist von einem B12-Mangel nicht verschont bleiben.
Ob Algen eine Option zur Aufnahme von Vitamin B12 für Veganer wären, erfahren Sie in dem Video.

Ältere Menschen können nicht viel Vitamin B12 in den Dünndarm transportieren, da sie zu wenig Magensaft sowie intrinsischen Faktor bilden und daher zu wenig Vitamin B12 im Magen aus der Nahrung aufnehmen.

Nach einer Magenresektion, einer operativen Entfernung des Magens, muss auf jeden Fall eine Vitamin B12-Zufuhr über Nahrungsergänzungsmittel gewährleistet werden, da ohne Magen wird kein intrinsischer Faktor gebildet wird.

Menschen, die an einer Pankreatitis, einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse, erkrankt sind, leiden ebenfalls an einem Vitamin B12-Defizit. Bei einer Pankreatitis wird das Verdauungsenzym Trypsin nur noch in geringer Menge produziert.Trypsin ist jedoch ein wichtiger Faktor in der Freisetzung des B12 aus der Nahrung. Wird Vitamin B12 nicht freigesetzt, steht es dem Körper somit auch nicht zur Verfügung.

Typ 2 Diabetiker, die das Medikament Metformin nutzen, sollen Studien zufolge nur geringe Mengen an Vitamin B12 aufnehmen können, da Metformin die Vitamin B12-Resorption hemmt.

Fazit: Nicht nur Veganer sind von einem B12-Mangel betroffen!

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass jeder auf seine Vitamin B12-Versorgung achten sollte.

Ein besonderes Augenmerk sollten die Risikogruppen auf dieses Thema legen und Strategien entwickeln, wie sie ihren Vitamin B12-Spiegel erhöhen können. Daher sollte in diesen Fällen eine Supplementierung mit Vitamin B12-Nahrungsergänzungsmittel in Erwägung gezogen werden.

Eine Supplementierung von B12 kann über Tabletten, Kapseln und Injektionen erfolgen. Neuesten Studien zufolge soll eine mit Vitamin B12 angereicherte Zahncreme bei zweimaliger Anwendung den B12-Bedarf decken. Die Ergebnisse sind aber bisher noch unzureichend.

cerascreen® deckt Ihren B12-Bedarf! – Die neuen B12-Präparate

Ihr Körper ist stark auf die ausreichende Versorgung mit Vitamin B12 angewiesen. Das Vitamin schützt uns nicht nur vor der Aminosäure Homocystein, die in hoher Konzentration Herzerkrankungen verursacht, sondern ist auch für die Bildung der roten Blutkörperchen und der DNA notwendig. Der Transport von Sauerstoff und die Bildung neuer Zellen können ohne B12 nicht ablaufen.

Besonders die bereits genannten Risikogruppen sollten eine Supplementierung mit Vitamin B12-Nahrungsergänzungsmitteln in Erwägung ziehen.

Unsere neuen Vitamin-B12-Präparate unterstützen Ihren Körper in vielerlei Hinsichten!

Woran erkennen Sie ein gutes Vitamin-B12-Präparat?

Ein gutes Vitamin-B12-Präparat sollte das Vitamin in seiner aktiven Form enthalten. Das heißt, dass nach der Aufnahme die Stoffe nicht weiter umgewandelt werden müssen und sofort wirken können. Die aktiven Formen von Vitamin B12 sind Methylcobalamin und Adenosylcobalamin. Durch das Vorliegen der aktiven Form kann der Körper das Vitamin schnell verwerten.Bei einer einer guten Aufnahme von B12 in den Körper spricht man auch von einer “hohen Bioverfügbarkeit”, da der Stoff dem Körper schnell zur Verfügung steht. Wird nicht die aktive Form von B12 aufgenommen und liegt zusätzlich auch noch eine Störung im Verdauungstrakt vor, kann es sein dass das Vitamin B12 überhaupt nicht im Körper wirken kann.

Das Präparat sollte so wenig Zusatzstoffe wie möglich enthalten, damit Vitamin B12 seine optimale Wirkung entfalten kann und nicht in irgendeiner Art und Weise beeinträchtigt wird.

Das Nahrungsergänzungsmittel sollte für viele Verbrauchergruppen geeignet sein, sodass es für jeden möglich ist, seinen Vitamin-B12-Spiegel zu optimieren!
Idealerweise sollte es demnach vegan, vegetarisch, glutenfrei und lactosefrei sein. Steht so ein Präparat nicht zur Verfügung sollte es für jede Verbrauchergruppe Alternativen geben!

Das Supplement enthält im besten Fall Stoffe, die seine Aufnahme im Körper fördern. Bei Vitamin B12 ist die Kombination mit den anderen B-Vitaminen förderlich, da diese sich gegenseitig beeinflussen. Besonders stark arbeiten Vitamin B12 und Folsäure zusammen.

Da Geschmäcker unterschiedlich sind, ist ein geschmacksneutrales Supplement besonders von Vorteil.

Zusammenfassung: Wie sollte ein gutes B12-Präparat gestaltet sein?

  •      Aktive Form sollte enthalten sein
  •      Wenig bis kaum Zusatzstoffe
  •      Für viele Verbrauchergruppen geeignet
  •      Förderliche Inhaltsstoffe
  •      geschmacksneutral

Wir stellen Ihnen unsere neuen Vitamin B12-Präparate vor!

Wir haben die folgenden neuen Produkte intensiv für Sie geprüft , um Ihnen das Beste für Ihre Gesundheit bieten zu können. Mithilfe unserer neuen Nahrungsergänzungsmittel können Sie Ihre Vitamin-B12-Werte ganz leicht erhöhen!
Alle der folgenden Nahrungsergänzungsmittel enthalten die aktive Form Methylcobalamin.


Warum sind unsere Nahrungsergänzungsmittel gut?

Vitamin B12 Präparate von cerascreen:

Das Heidelberger Vitamin B12 beinhaltet 120 Kapseln. Der Kaufpreis beträgt 27,90€.

Dieses Präparat enthält ausschließlich die aktive Form Methylcobalamin und ist zudem noch vegan.

Die Kapseln reichen bei der angegebenen Verzehrempfehlung für knapp 120 Tage. Die Dosierung von B12 pro Kapsel beträgt 140 Mikrogramm.

Das Vispura Vitamin B12 enthält 180 Tabletten und hat einen Preis von 16,90€.

Dieses Präparat enthält die aktive Form von Vitamin B12 (Methylcobalamin) und B6 (Pyridoxin). Des Weiteren ist Folsäure enthalten. Das Produkt ist frei von Gluten und Laktose. Der Hersteller gibt an, dass Produkt keine Farb- und Konservierungsstoffe, gentechnisch veränderten Inhaltsstoffe, Pestizide, Fungizide, künstlichen Düngemittel oder sonstige Schadstoffe enthält.

Eine Tablette enthält 1000 Mikrogramm hochdosiertes Vitamin B12 und die Tabletten reichen für eine Versorgung von sechs Monaten.

Fazit:

Kriterien

Heidelberger Vitamin B12

Vispura

Preis / Inhalt

27,90 € à 120 Kapseln

15,84 € à 180 Tabletten

Aktive Form von B12

Ja

Ja

Zusätzliche Vitamine

/

Folsäure, Vitamin B6 (aktive Form)

Eignung

vegan

vegan

Geschmack

Neutral

Neutral

Dosierung (B12)

140 µg / Kapsel

1000 µg / Tablette

Nutzungsdauer

4 Monate

6 Monate

 

Vitamin B-Komplex Präparate:

Das Heidelberger Chlorella B Komplex beinhaltet 120 Kapseln und kostet 46,80 €. Dieses Komplex Vitamin enthält die folgenden B-Vitamine: B1, B2, B3, B5,B6, B12, Folsäure, Biotin.

B2, B6, B12 und Folsäure kommen in ihrer aktiven Form vor. Außerdem sind Nährstoffe wie Betain, Cholin und Myoinositol enthalten. Betain unterstützt den Abbau von Homocystein, welches Herzerkrankungen fördert. Cholin und Myoinositol sind zwei Stoffe, die der Körper selbst produzieren kann. Cholin und Myoinositol werden für den Aufbau von Zellmembranen benötigt. Dieses Produkt ist vegan.

Die Kapseln reichen bei der angegebenen Verzehrempfehlung für knapp 120 Tage. Die Dosierung von B12 pro Kapsel beträgt 140 Mikrogramm.

Das Vitamin-B Komplex Primal Balance hat einen Preis von 18,95 à 120 Kapseln. Neben dem Vitamin B12 sind auch folgende Vitamine in ihrer aktiven Form enthalten: B1, B2, B5, B6, B12, Folsäure und D-Biotin .

Zusätzlich sind Cholinbitartrat, Inositol, PABA und Vitamin C (Magnesiumascorbat) enthalten.

Cholinbitartrat wird im Körper zu Cholin verstoffwechselt und ist mit Inositol am Aufbau der Zellmembranen beteiligt. PABA, kurz für p-Aminobenzoesäure, ist ein wichtiger Baustein der Folsäure.

Magensiumascorbat ist eine magenfreundliche Verbindung für die Einnahme von Vitamin C und fördert das Immunsystem. Die Kapseln sind vegan. Der Hersteller gibt zusätzlich an, dass dieses Nahrungsergänzungsmittel frei von Süßstoffen, Farbstoffen und Aromen ist.

Die Kapseln reichen für 60 Tage und eine Kapsel enthält 150 µg Vitamin B12.

Fazit:

Kriterien

PRIMAL BALANCE

Heidelberger B-Komplex

Preis / Inhalt

18,95 € à 120 Kapseln

46,80 € à 120 Kapseln

Aktive Form von B12

Ja

Ja

Zusätzliche Vitamine

B1, B2, B5, B6, B12, Folsäure und D-Biotin

B1, B2, B3, B5, B6, B12, Folsäure, Biotin

Zusätzliche vitaminähnliche Stoffe

Cholinbitartrat, Inositol. PABA, Magnesiumascorbat

Betain, Cholin, Myoinositol

Eignung

Vegan

Vegan

Geschmack

Neutral

Neutral

Dosierung (B12)

150 µg / Kapsel

140 µg / Kapsel

Nutzungsdauer

60 Tage

120 Tage

 

Welches Präparat ist am besten für eine B12-Versorgung?

Für jede der beiden Gruppen lässt sich nun ein Sieger küren.
Aus der ersten Gruppe punktet das Vispura Vitamin B12. Es ist nicht nur kostengünstiger und beinhaltet mehr Kapseln, sondern besitzt noch zusätzliche Vitamine wie Vitamin B6 und Folsäure. Vitamin B12 und Folsäure stehen im Stoffwechsel stark im Zusammenhang. Das Vispura ist zudem stärker dosiert, daher ist das Supplement gut geeignet dieses bei einem Vitamin B12 Mangel einzunehmen. Das Heidelberger Vitamin B12 spricht eher für eine Einnahme, wenn kein allzu starker Vitamin B12-Mangel vorliegt und dient zur Bedarfsdeckung im Alltag.

Das Kombi-Präparat PRIMAL Balance sticht besonders aufgrund des Vorkommens von Vitamin C und aller aktiven Formen der B-Vitamine hervor. Im Vergleich zum Heidelberger-B-Komplex ist dieses Nahrungsergänzungsmittel im Preis günstiger. Die Nutzungsdauer ist zwar nur halb so lang, aber dennoch ist das Präparat bei wiederholtem Kauf günstiger.

Vitamin B12 Präparate

 

Alles in allem empfiehlt es sich zum PRIMAL Balance zu greifen. Ihr Körper wird mit allen wichtigen B-Vitaminen in ihrer aktiven Form versorgt. Alle lebensnotwendigen Vorgänge im Stoffwechsel werden optimal unterstützt.


Quellen:

http://www.gf-biofaktoren.de/opencms/export/sites/gf-biofaktoren/de/media/fachthemen/Haeufigkeit-Ursachen-und-Risikogruppen-des-Vitamin-B12-Mangels.pdf

http://www.homocystein-netzwerk.de/

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-b12-ia.html

http://www.vitaminb12.de/zahncreme/

Andres, E., Dali-Youcef, N., Vogel, T., Serray, K. and Zimmer, J. (2009), Oral cobalamin (vitamin B12) treatment. An update. International Journal of Laboratory Hematology, 31: 1–8. doi: 10.1111/j.1751-553X.2008.01115.x

Elmadfa et al. (2013). Die große GU Nährwert Kalorien Tabelle. München: GRÄFE UND UNZER VERLAG.

Ting RZ, Szeto CC, Chan MH, Ma KK, Chow KM: Risk factors of vitamin B(12) deficiency in patients receiving metformin. In: Archives of Internal Medicine. 166, Nr. 18, Oct 2006, S. 1975–9. doi:10.1001/archinte.166.18.1975. PMID 17030830.

Voet, Donald; Voet, Judith G.: Biochemistry. J. Wiley & Sons, New York 2010, ISBN 978-0-470-57095-1, S. 957.

cerascreen bietet Gesundheits-Diagnostik, -Beratung und -Versorgung aus einer Hand. Dafür bieten wir Ihnen einfach, bequeme und schnelle Proben-Rücksende-Tests an v.a. im Bereich Vitamin D, Histamin, Laktoseintoleranz, Lebensmittelunverträglichkeit und Allergietests. Basierend auf diesen Tests stellt cerascreen jedem Kunden einen individuellen Ergebnisbericht zusammen, der die Ergebnisse verständlich erklärt.

0 Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen