Stressmanagement

Warum ist Stressmanagement so wichtig? Stress entwickelt sich immer mehr zu einem gesundheitlichen Problem – die Weltgesundheitsorganisation erklärte ihn zu einem der größten Gefahren des 21. Jahrhunderts. Denn chronischer Stress schlägt nicht nur auf die psychische Gesundheit und erhöht die Gefahr von Depressionen und Burnout. Er steigert auch das Risiko von Schlafstörungen, Bluthochdruck, Diabetes und Übergewicht.

Viele Menschen merken viel zu spät, dass sie unter Dauerstress leiden und handeln erst, wenn sich bereits gesundheitliche Probleme einstellen. Wir helfen Ihnen dabei, das zu vermeiden! Überprüfen Sie mit unseren Testkits Messwerte, die auf zu viel Stress hinweisen, und steuern Sie mit gezieltem Stressmanagement gegen.
Stresshormon analysieren
img

Cortisol Test

Stresslevel-Screening
  • Cortisolschwankungen können auf chronischen Stress und Burnout hinweisen
  • Stresshormon Cortisol wird in mehreren Speichelproben analysiert
  • Sie erfahren Ihre Cortisolwerte zu mehreren Tageszeiten
  • Empfehlungen für Stressmanagement und Stressreduktion
Zum Test
Diabetes-Risiko einschätzen
img

Langzeit-Blutzucker Test (HbA1c)

Hämoglobin A1c
  • Hoher Blutzucker ist eines der deutlichsten Anzeichen für Dauerstress
  • Bluttest gibt Aufschluss über die Blutzuckerwerte der letzten 3 Monate
  • Langzeitblutzuckerwert: wichtige Maßzahl für das Diabetes-Risiko
  • Empfehlungen, mit denen Sie Ihre Blutzuckerwerte optimieren können
Zum Test
Individuelles Herz-Kreislauf-Risiko
img

DNA Herzgesundheits Test

Individueller Nährstoffbedarf für Ihre Blutgefäße
  • Dauerstress kann der Herz-Kreislauf-Gesundheit schaden
  • Erhalten Sie Hinweise auf Ihr individuelles Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Neigung bezüglich erhöhter Cholesterinwerte, oxidativem Stress, Entzündungen der Gefäße sowie Bluthochdruck erfahren
  • Empfehlungen, um Herz-Kreislauf-Gesundheit zu verbessern
Zum Test

Nahrungsergänzung für das Stressmanagement

In unserem Webshop finden Sie eine Reihe von Hilfsmitteln, die Ihr Stressmanagement unterstützen. Ein guter Ansatzpunkt für weniger Stress ist zum Beispiel besserer Schlaf. Verbessern Sie Ihren Schlaf mit Melatonin-Präparaten und pflanzlichen Schlafmitteln! Außerdem können Sie das Ashwaganda ausprobieren: Die sogenannte Schlafbeere wird in der traditionellen chinesischen und indischen Medizin zu einem Pulver verarbeitet. Als Nahrungsergänzungsmittel soll Ashwaganda unter anderem dabei helfen, Stress zu lindern.

Zu den Nahrungsergänzungsmitteln
^