• Omega 3 Test
  • Inhalt des Omega-3 Test

Omega 3 Test

Fettsäuren-Analyse

Bekommen Sie genug gesunde Fette?

Die Omega-3-Fettsäuren gelten als besonders gesunde Fette. Doch in der modernen Ernährung nehmen wir nur noch wenig Omega 3 zu uns. Das kann zum Problem werden: Nehmen die Omega-6-Fettsäuren, die Gegenspieler von Omega 3, zu stark überhand, kommt es im Körper zu mehr Entzündungen und zu einem höheren Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Der cerascreen® Omega-3-Test ist ein Probenahme- und Einsendekit für zuhause, mit dem Sie die Zusammensetzung der Fettsäuren in Ihrem Blut analysieren lassen. Ein medizinisches Fachlabor bestimmt Ihren Omega-3-Index und das Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren.

  • Zuhause Probe entnehmen einfach & bequem
  • Professionelle Analyse im medizinischen Fachlabor
  • Detaillierte Aufschlüsselung Ihrer Fettsäuren
  • Konkrete Empfehlungen & Ernährungstipps
  • Ergebnis innerhalb von 5-7 Werktagen nach Probeneingang

 

Normaler Preis 77.00 € inkl. MwSt. – Versandkostenfrei (DE)
Icon Prod_1 cera Lieferzeit: 1-3 Tage
Icon Prod_3 cera Schnell durchführbar
Icon Prod_4 cera120 Tage Rückgaberecht

Produktinformationen



Die Vorteile des Omega 3 Tests

Omega-3-Fettsäuren hemmen Entzündungen im Körper, Omega-6-Fettsäuren fördern sie. Ihr Zusammenspiel entscheidet mit darüber, ob ein entzündungsneutraler Zustand im Körper entstehen kann. Empfohlen wird ein Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 von höchstens 5:1 – die meisten Menschen in Europa haben aber eher ein Verhältnis von 15:1, also viel zu viel Omega 6.

Ein gutes Verhältnis zwischen Omega 6 und Omega 3 soll sich positiv auswirken auf die Blutgefäße, das Immunsystem und die Nährstoffverteilung im Körper. Wenn Sie die Zusammensetzung Ihrer Fettsäuren kennen und gezielt optimieren, fördern Sie also Ihre Herz-Kreislauf-Gesundheit und Ihre Abwehrkräfte.

Profitieren Sie von unserer Expertise: cerascreen® ist Marktführer für medizinische Probenahme- und Einsendekits in Europa, mit 8 Jahren Erfahrung in der Entwicklung und Auswertung von Tests. Wir haben mehr als 50 zugelassene Einsende-Testkits (Medizinprodukte) entwickelt, 250.000 Proben ausgewertet und beliefern 19 Länder.

Der Ergebnisbericht

Sobald Ihre Probe ausgewertet ist, erhalten Sie über die mein cerascreen®-App oder Ihr Benutzerkonto auf unserer Website Ihren Ergebnisbericht. Sie können den Bericht ganz einfach an Smartphone, Tablet oder Computer einsehen und ihn bei Bedarf in ausgedruckter Form durchlesen.

Erfahren Sie in der Laboranalyse, wie es um das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 steht. Lernen Sie durch konkrete Handlungsempfehlungen, wie Sie Ihren Omega-3-Index durch Ernährung und Präparate verbessern können. Sie erhalten umfangreiche Gesundheitsinformationen, in denen wir ausführlich auf das Wechselspiel zwischen Fettsäuren und Gesundheit eingehen.

Musterergebnisbericht anzeigen

Fragen zu Omega 3

  • Warum sollte ich Omega 3 testen?

    Omega 3 ist ein Überbegriff für eine Reihe mehrfach ungesättigter Fettsäuren, die wir über die Nahrung aufnehmen und die der Körper für unterschiedliche Zwecke braucht. Omega-3-Fettsäuren sind unter anderem für die Gesundheit von Herz und Blutgefäßen und für das Immunsystem wichtig.

    Mit einem Test können Sie herausfinden, ob die Fettsäuren in Ihrem Körper in einem gesunden Verhältnis zueinander stehen.

  • Wer sollte den Test machen?

    Eine Analyse der ungesättigten Fettsäuren ist für die meisten Menschen in westlichen Ländern sinnvoll. Schätzungen zufolge liegt das durchschnittliche Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 in Europa bei 15 zu 1. Empfohlen wird aber ein Verhältnis von höchstens 5 zu 1. Die meisten Menschen nehmen also deutlich zu wenige Omega-3-Fettsäuren zu sich.

    Es gibt zudem einige Risikogruppen für eine Unterversorgung mit Omega 3. Zu den Risikogruppen gehören Vegetarier, Veganer, ältere Menschen, Schwangere und generell Menschen, die keinen Fisch essen.

  • Was sind Omega-3-Fettsäuren?

    Für Omega-3-Fettsäuren erweitern die Gefäße und wirken entzündungshemmend. Die sogenannten Omega-6-Fettsäuren wiederum fördern Entzündungen und wirken gefäßverengend. Stehen beide Arten von Fettsäuren in einem günstigen Verhältnis zueinander, herrscht ein entzündungsneutraler Zustand. Das wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Expert*innen empfehlen, ein Verhältnis von mindestens 5 zu 1 anzustreben.

    In der westlichen Welt verzehren wir allerdings relativ wenige Omega-3-reiche Lebensmittel, weshalb der Anteil an Omega-6-Fettsäuren bei vielen Menschen zu hoch ist. Wissenschaftler gehen davon aus, dass das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 in der Bevölkerung im Durchschnitt 15 zu 1 beträgt.

  • Wie funktioniert der Omega-3-Test?

    Für den Omega-3-Test entnehmen Sie sich mit einer Lanzette eine kleine Blutprobe aus Ihrer Fingerspitze. Die Probe wird auf einer Trockenblutkarte per Rücksendeumschlag an ein medizinisches Fachlabor geschickt, das analysiert, wie sich die Fettsäuren im Blut zusammensetzen. Das Labor bestimmt den Omega-3-Index und das Verhältnis der ungesättigten Fettsäuren Omega 6 und Omega 3.

  • Was sagt mir das Ergebnis?

    Der Ergebnisbericht verrät Ihnen Ihren Omega-3-Index sowie das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 in Ihrem Blut.

    Der Omega-3-Index beschreibt, welchen Anteil die beiden Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA am Gesamtfettsäuregehalt im Blut haben. Empfohlen wird ein Wert von vier bis elf Prozent. Liegt Ihr Omega-3-Index unter diesem Wert, sollten Sie mehr Omega-3-Fettsäuren zu sich nehmen.

    Das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 bewegt sich im besten Fall zwischen 1 zu 1 und 6 zu 1. Liegt der Wert darüber, nehmen sie zu viele Omega-6-Fettsäuren im Vergleich zu Omega-3-Fettsäuren zu sich. Dann kann es sinnvoll sein, die Ernährung umzustellen.

  • Welche Empfehlungen erhalte ich?

    Der Ergebnisbericht gibt Ihnen Empfehlungen, mit denen Sie das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 auf einen Wert von 5 zu 1 oder niedriger senken können. Das beinhaltet Tipps für eine optimierte Ernährung, über die Sie sich die richtigen Mengen ungesättigter Fettsäuren zuführen, und für eine Supplementierung mit Omega-3-Präparaten.

  • Wie äußert sich ein Omega-3-Mangel?

    Ist der Anteil von Omega 3 im Körper zu niedrig, kann das auf Dauer unter anderem zu verengten Gefäßen führen, Entzündungen fördern und das Immunsystem schwächen.

    Mögliche Symptome eines Omega-3-Mangels sind:

    • Müdigkeit und Muskelschwäche
    • schlechtes Erinnerungsvermögen und Depressionen
    • Sehschwäche
    • höheres Risiko von Bluthochdrucken und Herkrankheiten
    • höheres Risiko von Infekten
    • trockene Haut
  • Wozu brauche ich Omega 3?

    Studien zufolge fördern Omega-3-Fettsäuren die Gesundheit auf mehreren Ebenen. Unter anderem senkt eine gute Omega-3-Versorgung den Cholesterinspiegel und hemmt die Blutgerinnung und Entzündungsreaktionen im Körper. Omega-3-Fettsäuren sollen dabei helfen, die geistige Leistungsfähigkeit und das Sehvermögen im Alter zu erhalten.

    Zu den Aufgabengebieten der Omega-3-Fettsäuren im Körper gehören außerdem:

    • Stärken des Immunsystems
    • Senken des Blutdrucks
    • Zellstoffwechsel
    • Bildung von Protein
    • Reduzieren des oxidativen Stresses in Zellen
  • Woher bekomme ich Omega 3?

    Omega-3-Fettsäuren kann unser Körper nicht selbst herstellen. Wir müssen sie über die Nahrung aufnehmen. Die beste Quelle für Omega 3 ist fetter Seefisch wie Lachs, Makrele, Hering, Thunfisch und Sardine. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt, ein bis zwei Mal pro Woche Fisch zu essen, um den Bedarf an Omega-3-Fettsäuren zu decken.

    In pflanzlichen Lebensmitteln steckt in der Regel deutlich mehr Omega 6 als Omega 3. Das führt dazu, dass gerade Vegetarier, Veganerund Menschen, die aus anderen Gründen keinen Fisch essen, häufig ein Missverhältnis zwischen den Fettsäuren entwickeln.

    Es gibt allerdings einige pflanzliche Lebensmittel, die größere Mengen Omega 3 enthalten:

    • Leinöl
    • Rapsöl
    • Chiasamen
    • Walnüsse

    Wem es nicht gelingt, genug Omega 3 über die Ernährung zuzuführen, der kann auch auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Diese Präparate sind meist Kapseln oder Öle und enthalten im besten Fall eine aktive Form von Omega 3. Viele basieren auf Fischöl, es gibt aber auch vegane Omega-3-Präparate, meist auf Basis von Algenöl.

  • Was viel Omega 3 brauche ich?

    Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung schätzt, dass die Deutschen im Durchschnitt gerade einmal 200 MIlligramm Omega-3-Fettsäuren am Tag zu sich nehmen - was nicht einmal den Mindestanforderungen entspricht, die die meisten Experten vorgeben.

    Einige der großen internationalen Gesundheitsorganisationen, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) empfehlen, täglich mindestens 250 Milligramm Omega-3-Fettsäuren zu sich zu nehmen, damit sie ihre grundlegenden Aufgaben erfüllen können, wie die Herzfunktion aufrechtzuerhalten. Besser sind WHO und EFSA zufolge aber zwei Gramm Omega 3 oder mehr.

    Die amerikanischen National Institutes of Health gliedern ihre Empfehlungen nach Alter und Geschlecht. Demnach sollten erwachsene Männer 1.600 Milligramm Omega-3-Fettsäuren zu sich nehmen, erwachsene Frauen 1.100 Milligramm.

  • Kann ich Omega 3 überdosieren?

    Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt davor, dass zu hohe Mengen Omega 3 zu erhöhten Cholesterinwerten und einem geschwächten Immunsystem führen können, vor allem bei älteren Menschen. Durch die Ernährung sei eine solche Überdosierung kaum möglich, eher mit hochdosierten Omega-3-Präparaten.

    Deswegen ist es vermutlich sinnvoll, nicht einfach drauf los zu supplementieren. Ein Test wie der cerascreen Omega 3 Test verschafft Ihnen Klarheit über Ihre Versorgung mit Omega 3 – und lässt Sie gezielt eingreifen. Bei zu niedrigen Werten können dann etwa Fischöl- oder Algenölkapseln mit Omega 3 sinnvoll sein.

  • Für wen ist der Test nicht geeignet?

    Der Omega 3 Test ist für bestimmte Personengruppen nicht oder nur eingeschränkt geeignet:

    • Menschen mit ansteckenden Krankheiten wie Hepatitis und HIV dürfen den Omega 3 Test nicht durchführen. 
    • Menschen mit der Bluterkrankheit (Hämophilie) sollten den Bluttest nicht durchführen.
    • Schwangere und stillende Frauen sollten den Omega 3 Test nur unter ärztlicher Begleitung durchführen. Für sie gelten die Referenzwerte und Empfehlungen nicht, sie sollten sich Empfehlungen zum Testergebnis also von Ihrem Arzt oder Therapeuten einholen.
    • Der Omega 3 Test eignet sich nicht für Kinder unter 18 Jahren.

    Der Test ist nicht dazu da, Krankheiten zu diagnostizieren. Leiden Sie beispielsweise unter chronischem Durchfall oder extremen Schmerzen, wenden Sie sich an einen Arzt.

Tipps zu Omega-3-Supplementen

Erfahrungsberichte

YouTube-Partner

Rohe Energie

"Wir (Alexandra & Lars) beschäftigen uns schon seit 2005 ausgiebig mit Gesundheit und mit der Optimierung der Lebensqualität durch Ernährung. Nur durch eine regelmäßige Kontrolle bleiben wir auf der Zielgeraden, um gesund und glücklich alt zu werden."



Sport-Partner

FC. St. Pauli

"In der Leistungsdiagnostik sind wir in der Pflicht, unsere Spieler individuell zu fördern. Die Tests und Ergebnisse von cerascreen® bieten uns dabei einen großen Mehrwert bei der Weiterentwicklung unserer Spieler-Talente.“ (Björn Benke – Leiter NLZ)"



Von Experten empfohlen

Kundenmeinungen

Basierend auf 8 Kundenmeinungen Schreiben Sie eine Bewertung
+ Lieferzeit: 3-5 Tage
+ Kostenloser Versand!
77.00 € inkl. MwSt. Versandkostenfrei in DE
77.00 € inkl. MwSt. Versandkostenfrei in DE