product_id = 8430751088905variant_id = template_name = landing

  • image section1
  • image section1
  • image section1
  • image section1
Was steckt in den Kapseln?

13 verschiedene Bakterienkulturen, die Ballaststoffe Inulin und Akazienfaser, Vitamin B6 und Vitamin B2

Darmbakterien Kapseln

13 Bakterienkulturen + Ballaststoffe
Unsere veganen Darmbakterien-Kapseln enthalten wertvolle Ballaststoffe und mehr als 30 Milliarden lebende Bakterien pro Tagesdosis – inklusive sporenbildender Bakterien.

Variante auswählen: Einzelpackung - 60 Stück

29.90 €
Grundpreis: 937,01 € / kg.
Kostenloser Versand ab 90€
1-3 Tage Lieferzeit
Qualitätsgeprüft von cerascreen
420.000 + zufriedene Kunden
about {{ product.title }}

Über das Produkt

Die Darmflora-Kapseln von cerascreen Vital liefern Ihnen 13 unterschiedliche Bakterienkulturen, mit einer Tagesdosis von mehr als 30 Milliarden lebenden Bakterien. Um eine vielfältige Darmflora zu fördern, ist es sinnvoll, eine große Menge vieler verschiedener Bakterienarten einzunehmen. Außerdem enthalten die Kapseln Ballaststoffe als “Futter” für die Bakterien sowie die Vitamine B6 und B2.

Dosierung: pro Tagesdosis 30 Mrd. koloniebildende Einheiten lebender Bakterienkulturen, 320 mg Akazienfaser, 180 mg Inulin, 2,8 mg Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6), 2,8 mg Riboflavin (Vitamin B2)

Verzehrempfehlung: Zwei Kapseln täglich mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen.

Das Melatonin-Spray ist vegan und mit Orangengeschmack.

Ihre Vorteile mit cerascreen Vital

  • benefit image

    Seit 2012 Expertise in Diagnostik, Supplements und Coachings

  • benefit image

    Von Ernährungswissenschaftler*innen entwickelt

  • benefit image

    Produziert mit HACCP-zertifizierten Herstellern in Deutschland

  • benefit image

    Nachhaltige Nahrungsergänzung: vegan + hält bis zu 6 Monate

image to open video

Das steckt in den Darmbakterien-Kapseln

  • Sporenbildende Bakterien: Diese Bakterien umgeben sich mit einer Schutzhülle, durch die sie auch extreme Bedingungen überleben können. Die Bakterien kommen dadurch unversehrt im Dickdarm an, wo sie gebraucht werden und wieder aktiv werden. Zusätzlich sind einige der bewährten Milchsäurebakterien (Laktobazillen, Bifidobakterien) enthalten.
  • Präbiotisch: In den Darmflora-Kapseln stecken reichlich Inulin und Akazienfaser als wertvolle Präbiotika. Diese Ballaststoffe dienen den probiotischen, “guten” Darmbakterien als Futter.
  • Mit Vitamin B2 und B6: Vitamin B2 und Vitamin B6 tragen zu einer normalen Funktion des Nervensystems und des Energiestoffwechsels sowie zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. Vitamin B6 trägt außerdem zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.
  • Bewährte cerascreen-Qualität: Hochdosiert, Vegan, geschmacksneutral, magensäureresistente Kapseln. Hergestellt in Deutschland.

Zutaten

Akazienfaser, Kapselhülle: Hydroxypropylmethylcellulose (pflanzliche Kapselhülle), Inulin, Reis-Extrakt, Bifidobacterium lactis, Bifidobacterium bifidum, Bifidobacterium breve, Bifidobacterium longum, Lactobacillus paracasei, Lactobacillus plantarum, Streptococcus thermophilus, Bacillus subtilis,Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus fermentum, Lactobacillus casei, Lactobacillus rhamnosus, LactoSpore® Bacillus coagulans, Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6), Riboflavin (Vitamin B2)

 

Nährwertangaben:

ProPro empfohlene Tagesdosis (2 Kapseln)NRV (%)
Lebende Bakterienkulturen30 Mrd. KbE *****

Ballaststoffe:

      Akazienfaser (Fibregum TM)

      Inulin

447 mg

320 mg

180 mg

****
Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6)2,8 mg200
Riboflavin (Vitamin B2)2,8 mg200

*  Empfohlene Tagesdosis 
** Referenzmengen für die tägliche Aufnahme eines durchschnittlichen Erwachsenen nach VO (EU) 1169/2011
*** Koloniebildende Einheiten
**** Keine Referenzwerte vorhanden

Hinweis: Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise verwendet werden. Außerhalb der Reichweite von Kindern lagern.

Das sagen unsere Kund*innen über uns

Haben Sie Fragen?

Warum ist die Zusammensetzung der Darmflora wichtig?

Die Zusammensetzung der Darmflora wirkt sich auch auf unsere Gesundheit aus. Gerät die Darmflora aus der Balance und es kommen zu viele “schlechte” und zu wenige “gute” Bakterien in ihr vor, spricht man von einer Dysbiose. Es kann dadurch zu Verdauungsproblemen, Hautveränderungen, einer geschwächten Immunabwehr und anderen Beschwerden kommen. Eine Dysbiose kann verschiedene Ursachen haben, zum Beispiel genetische Veranlagung, Ernährung, Alkohol, Stress und Medikamente wie Antibiotika.

Mehr dazu erfahren Sie in unserem Artikel über die Dysbiose im Darm .

Als förderlich gilt es außerdem, eine möglichst diverse Darmflora zu haben. Anders gesagt: Es ist gut, wenn sich im Darm möglichst viele verschiedene Arten von Bakterien tummeln. Wissenschaftler*innen gehen davon aus, dass Menschen in westlichen Industrieländern heute eine viel geringere Darmflora-Diversität haben als unsere Vorfahren. Interessant ist dazu etwa eine Studie, die 2021 im renommierten Fachmagazin Nature erschien: Forschende fanden in den USA und Mexiko versteinerten Stuhl, der rund 2.000 Jahre alt ist – und in dem sie DNA-Spuren von Bakterienarten nachweisen konnten, die in modernen menschlichen Stuhlproben noch nie gesehen wurden.

Quellen: Bidell MR, Hobbs ALV, Lodise TP. Gut microbiome health and dysbiosis: A clinical primer. Pharmacotherapy. 2022 Nov;42(11):849-857. doi: 10.1002/phar.2731 Wibowo, M.C., Yang, Z., Borry, M. et al. Reconstruction of ancient microbial genomes from the human gut. Nature 594, 234–239 (2021). https://doi.org/10.1038/s41586-021-03532-0

Welche Bakterien sind enthalten?

Die 30 Milliarden koloniebildende Einheiten pro Tagesdosis der Darmbakterien Kapseln teilen sich auf verschiedene Bakterienarten auf.
Folgende sporenbildenden Bakterien sind enthalten:
Bacillus subtilis
Bacillus coagulans
Außerdem stecken in den Kapseln einige Milchsäurebakterien der Gattungen Lactobacillus und Streptococcus sowie Bifidobakterien, die ebenfalls milchsäurebildend sind:
Bifidobacterium lactis
Bifidobacterium bifidum
Bifidobacterium breve
Bifidobacterium longum
Lactobacillus paracasei
Lactobacillus plantarum
Streptococcus thermophilus
Lactobacillus acidophilus
Lactobacillus fermentum
Lactobacillus casei
Lactobacillus rhamnosus

Wie nehme ich die Darmflora-Kapseln am besten ein?

Nehmen Sie täglich zwei Kapseln mit reichlich Flüssigkeit ein, am besten morgens, 30 Minuten vor dem Frühstück.

Wie soll ich das Produkt aufbewahren?

Das Produkt ist außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufzubewahren. Bitte lagern Sie das Produkt trocken, lichtgeschützt und nicht über 25°C.

Wie groß sind die Kapseln?

Die Darmflora-Kapseln haben das handelsübliche Format 0, damit gehören sie zu den zweitkleinsten Kapseln auf dem Markt. Sie sind rund 2 cm lang und für die meisten Menschen problemlos schluckbar.
Die Kapseln sind magensäureresistent, damit ihr Inhalt sicher im Darm ankommt.

Warum enthalten die Kapseln Reisextrakt?

Reisextrakt dient in den Kapseln als natürliches Trennmittel – er verhindert also, dass die Bestandteile des Komplexes miteinander verklumpen.
Studien weisen außerdem darauf hin, dass bestimmte Kohlenhydrate aus Reis als Präbiotika wirken, also das Wachstum bestimmter Bakterien fördern können. Bifidobakterien und Laktobazillen können präbiotische Bestandteile als Futter verwenden. Lesen Sie in unserem Gesundheitsportal mehr über Präbiotika und wo sie enthalten sind.

Quelle: Zhu Y, Sun H, He S, Lou Q, Yu M, Tang M, Tu L. Metabolism and prebiotics activity of anthocyanins from black rice (Oryza sativa L.) in vitro. PLoS One. 2018 Apr 9;13(4):e0195754. doi: 10.1371/journal.pone.0195754.

Kann ich die Vielfalt meines Darms messen?

Labore können Stuhlproben darauf untersuchen, wie viele unterschiedliche Bakterienarten darin vorkommen. Das ist dann ein Hinweis auf die Diversität, also die Vielfalt der Darmflora.
Mit dem cerascreen Darmflora Test erhalten Sie nicht nur einen Überblick über die verschiedenen Bakterienarten in Ihrem Stuhl, sondern auch Ihren Diversitäts-Index. Dieser Index ist eine Maßzahl für die Vielfalt Ihrer Darmflora.

Was ist eigentlich die Darmflora?

Im menschlichen Darm leben Billionen winzige Lebewesen, wie Bakterien, Viren und Pilze, die zusammen das Mikrobiom des Darms ausmachen, das auch die Darmflora genannt wird. Schon bei der Geburt besiedeln Bakterien den Darm von Neugeborenen, im Laufe des Lebens entwickelt sich die Darmflora weiter. Zahlreiche Faktoren, zum Beispiel Ernährung, Stress, Medikamente und Krankheiten, beeinflussen, wie genau sich das Mikrobiom zusammensetzt.

Lesen Sie in unserem Gesundheitsportal mehr über die Darmflora – wie sie zusammengesetzt ist, was ihre Aufgaben sind und wie Sie sie gezielt stärken können.

Welche Aufgaben hat die Darmflora?

Zu den Aufgaben der Darmflora gehören:
- Das Mikrobiom beeinflusst die Verdauung und wie gut unser Darm bestimmte Nährstoffe aufnehmen kann. Manche Vitamine, wie zum Beispiel einige wasserlösliche B-Vitamine, werden sogar von den Darmbakterien hergestellt.
- Darmbakterien beeinflussen das Immunsystem und wirken Krankheitserregern und Schadstoffen im Darm entgegen.
- Die Darmflora und das Gehirn wirken aufeinander ein.
- Auch verschiedene Stoffwechselvorgänge hängen mit den Darmbakterien zusammen.

Was sind probiotische Bakterien?

Bestimmte Typen von Bakterien gelten als probiotisch – sie sollen also andere “gute” Darmbakterien unterstützen und generell die Darmgesundheit fördern. Zu den probiotischen Bakterien zählen vor allem Milchsäurebakterien der Gattungen Lactobacillus und Bifidobacterium.
Bestimmte Arten von Bifidobakterien zum Beispiel finden sich oft bei gesunden Menschen häufiger im Darm als bei Kranken. Forschende untersuchen noch, ob das daran liegt, dass die Bakterien vor Krankheiten schützen oder ob es umgekehrt ist und Krankheiten die Bifidobakterien-Population zurückgehen lassen.

Lesen Sie in unserem Gesundheitsportal mehr über Laktobazillen und Bifidobakterien – Sie erfahren hier auch, was Wissenschaftler*innen bereits über die Eigenschaften einzelner Bakterienarten herausgefunden haben.

Was sind sporenbildende Bakterien?

Manche Bakterien können eine schützende Hülle aus Proteinen und anderen Stoffen bilden, die als Spore bezeichnet wird. Während sie sich in dieser Spore befinden, sind die Bakterien in einem inaktiven Zustand. Dafür können sie auch in lebensfeindlichen Umgebungen überleben. Kommen sporenbildende Bakterien dann zum Beispiel im Darm an, wo die Bedingungen für sie günstig sind, legen sie ihre Hülle ab und werden wieder aktiv.

Newsletter image
20% Freunden schenken, 20% bekommen
12 JAHRE: JETZT 20 % SPAREN!