product_id = 7229598917variant_id = 44710805799177template_name = landing

image section1
Häufige Symptome von zu wenig Vitamin B12

Nervenbeschwerden, Kopfschmerzen, Müdigkeit

Vitamin B12 Test

Bekommen Sie genug Vitamin B12? Jetzt einfach + schnell testen.
  • Blutprobe mit dem Testkit einfach zuhause entnehmen 
  • Analyse im medizinischen Fachlabor 
  • Aussagekräftiger Messwert für B12: Holotranscobalamin (Holo-TC) 
  • Tipps für mehr Vitamin B12 durch Ernährung + Supplementierung

Variante auswählen: Vitamin B12 Test

46.90 €
Kostenloser Versand ab 90€
1-3 Tage Lieferzeit
Qualitätsgeprüft von cerascreen
420.000 + zufriedene Kunden

Symptome + Folgen von zu wenig Vitamin B12:

Müdigkeit und Erschöpfung:

Zu wenig Vitamin B12 wirkt sich auf das Gehirn aus. Die Folge sind oft starke Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Betroffene fühlen sich energielos und sind körperlich und geistig weniger leistungsfähig.

Kopfschmerzen:

Menschen mit chronischen Kopfschmerzen oder Migräne hatten in Studien oft niedrige Vitamin-B12-Werte. Es wird daran geforscht, ob es gegen Kopfschmerzen helfen kann, mit Vitamin-B12-Präparaten gegenzusteuern.

Nervenbeschwerden:

Es kann zur „peripheren Neuropathie” kommen, die sich durch Kribbeln, Zucken, Taubheit und Schmerzen äußert. Bei Vitamin-B12-Mangel ist vor allem ein stechender Schmerz in den Beinen typisch.

Langzeitfolgen:

Ein lang anhaltender Vitamin-B12-Mangel kann dazu beitragen, dass ernsthafte Erkrankungen entstehen, zum Beispiel Blutarmut (Anämie), permanente Nervenschäden, Depressionen, Demenz und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Ihre Vorteile mit cerascreen:

  • benefit image

    Vertrauen Sie dem Marktführer für Labor-Testkits in Europa, mit mehr als 400.000 durchgeführten Tests

  • benefit image

    cerascreen ist zertifizierter Hersteller von Medizinprodukten (ISO 13485)

  • benefit image

    Analyse im diagnostischen Fachlabor

  • benefit image

    Personalisierter Ergebnisbericht basierend auf Ihren Angaben und Testergebnissen

image to open video

Über das Produkt

Laut der Nationalen Verzehrsstudie II erreichen 8 % der Männer und 26 % der Frauen in Deutschland die empfohlene Zufuhr mit Vitamin B12 nicht. Der Grund dafür ist häufig eine vegane oder vegetarische Ernährung – aber nicht immer. Im Alter steigt der Bedarf, ebenso in der Schwangerschaft, und verschiedene Darmkrankheiten können die B12-Aufnahme stören. 

Ermitteln Sie mit dem cerascreen® Vitamin B12 Test die Konzentration des Holotranscobalamins, der aktiven Form des Vitamin B12, in Ihrem Blut. So erhalten Sie einen Hinweis auf eine Unterversorgung mit Vitamin B12 und können gezielt gegensteuern.

So funktioniert es

  • image
    1
    Ihr Testkit enthält alles, was Sie für die Entnahme einer kleinen Blutprobe aus Ihrer Fingerspitze brauchen. Anschließend schicken Sie die Probe im beiliegenden Rücksendeumschlag kostenfrei an uns zurück.
  • image
    2
    Nach der Auswertung im medizinischen Fachlabor erhalten Sie den Ergebnisbericht über Ihr Benutzerkonto auf unserer Website. Der Bericht ist auf Smartphone, Tablet oder Computer abrufbar und kann bei Bedarf ausgedruckt werden.
  • image
    3
    Ihr Zugang zu den Testergebnissen sowie zu den evidenzbasierten Erkenntnissen und Tipps, um Ihre Gesundheit zu verbessern. Lernen Sie mithilfe unserer Handlungsempfehlungen, wie Sie Ihre Versorgung mit Vitamin B12 optimieren und wie Sie das für Sie richtige Nahrungsergänzungsmittel finden.

Das sagen unsere Kund*innen über uns

Haben Sie Fragen?

Warum Vitamin B12 testen?

Vitamin B12 ist ein lebenswichtiges Vitamin, dass unter anderem für die Blutbildung und den Schutz der Nervenzellen unerlässlich ist. Fehlt es Ihnen an Vitamin B12, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie das lange gar nicht merken. Es dauert Jahre, bis sich die Speicher des Vitamins im Körper geleert haben. Ist das aber passiert, kann es zu schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen kommen.

Deswegen ist es sinnvoll, den Spiegel des Vitamins regelmäßig zu kontrollieren, vor allem für die Risikogruppen für einen Vitamin-B12-Mangel, unter anderem:

  • Vegetarier und Veganer
  • schwangere und stillende Frauen
  • ältere Menschen

Wie funktioniert der Vitamin B12 Test?

Für den Vitamin B12 Test entnehmen Sie sich mit einer Lanzette eine kleine Blutprobe aus Ihrer Fingerspitze. Die Probe wird in einem Röhrchen per Rücksendeumschlag an ein Diagnostik-Fachlabor geschickt.

Das Labor analysiert daraufhin die Konzentration des Holotranscobalamins (Holo-TC), also des aktiven Vitamin B12, in Ihrem Blut.

Was sagt mir der Ergebnisbericht?

Mit Ihrem ausführlichen Ergebnisbericht erhalten Sie Ihren Wert des Holotranscobalamins, des aktiven Vitamin B12. Der Bericht hilft Ihnen außerdem einzuordnen, ob sich Ihr Vitamin-B12-Spiegel im grünen Bereich befindet, also im empfohlenen Referenzbereich.

Außerdem erhalten Sie Empfehlungen, mit denen Sie Ihre Vitamin-B12-Werte verbessern können, wie eine Ernährungsumstellung oder Nahrungsergänzungsmitteln.

Was ist Holotranscobalamin?

Holotranscobalamin, auch Holo-TC genannt, ist das aktive Vitamin B12. In dieser Form wird das Vitamin durch den Körper transportiert. Das Holo-TC lässt sich im Blut feststellen.

Holo-TC gilt als der Messwert, mit dem sich eine Unterversorgung mit Vitamin B12 frühzeitig erkennen lässt. Ist das Holo-TC niedriger als der Referenzwert, ist das ein Hinweis darauf, dass sich die B12-Speicher leeren und damit die Gefahr eines Mangels besteht.

Ärzte können noch andere Parameter (MMA und Homocystein) bestimmen – das tun sie in der Regel, um bei einem sehr niedrigen Holo-TC-Wert abzuklären, ob ein klinischer Vitamin-B12-Mangel vorliegt.

Wie äußert sich ein Vitamin-B12-Mangel?

Vitamin B12 wird bis zu drei Jahre lang in der Leber gespeichert. Der Körper kann auch bei mangelnder Zufuhr von diesen Reserven zehren. In der Zwischenzeit macht sich eine Unterversorgung in der Regel höchstens durch unspezifische Symptome bemerkbar, wie:

  • beeinträchtigte  geistige und körperliche Leistungsfähigkeit
  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Kopfschmerzen
  • Herzklopfen
  • Nervenbeschwerden wie Schmerzen, Taubheitsgefühle und Kribbeln, vor allem an den Armen und Beinen (periphere Neuropathie)

Auf Dauer kann ein Vitamin-B12-Mangel allerdings zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen führen. Folgende Erkrankungen macht er Studien zufolge vermutlich wahrscheinlicher:

  • Blutarmut (Anämie)
  • Nervenstörungen und Depressionen
  • Demenz
  • Herz-Kreislauferkrankungen 

Was ist Vitamin B12?

Vitamin B12 ist ein wasserlösliches Vitamin, das auch Cobalamin genannt wird. Es gehört zu den essentiellen Vitaminen, also jenen, die Ihr Körper nicht selbst bilden kann und die Sie ihm deshalb über die Nahrung zuführen müssen. Vitamin B12 ist das einzige wasserlösliche Vitamin, das der menschliche Körper für längere Zeit speichern kann. Das Vitamin kommt in verschiedenen Formen vor. Die aktiven Formen, die im Körper wirken, sind Methylcobalamin und 5-Adenosylcobalamin.

Wozu brauche ich Vitamin B12?

Im Körper ist Vitamin B12 unter anderem am Folsäurestoffwechsel beteiligt. Folsäure gehört auch zu den B-Vitaminen und arbeitet an vielen Stellen mit Vitamin B12 zusammen.

Vitamin B12 spielt außerdem bei zahlreichen weiteren Stoffwechselprozessen eine Rolle. Unter anderem trägt es zu folgenden zentralen Vorgängen im Körper bei:

  • Blutbildung
  • Zellteilung
  • Schutz der Nervenzellen
  • Bildung der DNA
  • Entgiftung

Woher bekomme ich Vitamin B12?

Vitamin B12 ist so gut wie ausschließlich in bestimmten tierischen Lebensmitteln enthalten, ganz besonders in Innereien, aber auch in anderem Fleisch, Fisch, Käse und Milchprodukten sowie in Eiern. Den täglichen Bedarf können Sie beispielsweise mit 100 Gramm Thunfisch, 100 Gramm Lamm, 100 Gramm Naturjoghurt oder zwei Hühnereiern decken.

Forscher untersuchen derzeit, ob auch pflanzliche Lebensmittel als Vitamin-B12-Quelle dienen können. Bislang haben sie das Vitamin aber nur in sogenannten Nori-Algen gefunden - und dort in einer Form, die der menschliche Magen-Darm-Trakt nicht aufnehmen kann.

Menschen, die sich vegan ernähren, haben also derzeit nur die Möglichkeit, ihren Bedarf über Vitamin-B12-Präparate zu decken.

Wie viel Vitamin B12 brauche ich?

Die Empfehlungen zum Tagesbedarf an Vitamin B12 schwanken teilweise deutlich. So hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung im Januar 2019 ihre Empfehlungen nach oben korrigiert, sie rät Erwachsenen nun dazu, am Tag 4,0 Mikrogramm Vitamin B12 aufzunehmen.

Die US-amerikanische Behörde National Institutes of Health wiederum empfiehlt lediglich 2,4 Mikrogramm. Menschen haben aber prinzipiell einen unterschiedlich hohen Bedarf, zum Beispiel je nach Alter und Lebenssituation.

Nahrungsergänzungsmittel müssen dennoch deutlich höher dosiert sein – auch weil Ihr Körper nur einen Teil des Vitamins aufnehmen und weiterverarbeiten kann. Die allgemeine Empfehlung sind hier 500 Mikrogramm am Tag, um einer Unterversorgung entgegenzuwirken. Bei einem starken Mangel können noch deutlich höhere Dosen sinnvoll sein, die manchmal auch Ärzten per Injektion verabreichen.

Für wen ist der Test nicht geeignet?

Der Vitamin B12 Test ist für bestimmte Personengruppen nicht oder nur eingeschränkt geeignet:

  • Menschen mit ansteckenden Krankheiten wie Hepatitis und HIV dürfen den Vitamin B12 Test nicht durchführen.
  • Menschen mit der Bluterkrankheit (Hämophilie) sollten den Bluttest nicht durchführen.
  • Schwangere und stillende Frauen sollten den Vitamin B12 Test nur unter ärztlicher Begleitung durchführen. Für sie gelten auch die Referenzwerte und Empfehlungen nicht, sie sollten sich Empfehlungen zum Testergebnis also von Ihrem Arzt oder Therapeuten einholen.
  • Der Vitamin B12 Test eignet sich nicht für Kinder unter 18 Jahren.

Der Test ist nicht dazu da, Krankheiten zu diagnostizieren. Leiden Sie beispielsweise unter unerklärlichem Gewichtsverlust oder starker Adipositas, wenden Sie sich an einen Arzt.

Warum dürfen Kinder unter 18 Jahren den Test nicht durchführen?

Unsere Tests sind nicht für minderjährige Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren geeignet. Unter 18-Jährige können die Tests nicht online aktivieren und somit auch kein Testergebnis erhalten. Wir bitten Sie darum, die Tests auch nicht an Ihren Kindern durchzuführen.

Kinder und Jugendliche brauchen eine viel engere Betreuung und Beratung, was medizinische Tests und deren Interpretation angeht. Die Testdurchführung mit Lanzetten und Chemikalien ist nicht ohne Risiko und müsste von Erziehungsberechtigten eng betreut werden. Dazu kommt, dass die Referenzwerte, die wir für die Messwerte angegeben, immer auf Daten von Erwachsenen beruhen. Bei Kindern wäre das Risiko sehr hoch, dass die Ergebnisse falsch interpretiert werden.

Wir wollen unserer Verantwortung als Anbieter von Medizinprodukten nachkommen und sichergehen, dass Kinder und Jugendliche nicht durch für sie schwer interpretierbare Messergebnisse verunsichert werden. Da wir nicht kontrollieren können, ob die Erziehungsberechtigten der Minderjährigen tatsächlich der Testdurchführung zustimmen und sie beaufsichtigen, schließen wir die Tests für unter 18-Jährige ganz aus.

Wenn Sie unter 18 sind und einen Test gekauft haben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundensupport.

Newsletter image
20% Freunden schenken, 20% bekommen
12 JAHRE: JETZT 20 % SPAREN!