Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen

Wenn Sie eine Übersicht über alle Artikel in unserem Gesundheitsportal suchen, klicken Sie hier

Symptome von Prostatakrebs: So erkennen Sie die Warnzeichen


Prostatakrebs führt in der Regel nicht zu typischen Symptomen. Es gibt aber Hinweise auf Prostataprobleme, wie Probleme beim Wasserlassen, Schmerzen in den Knochen und Erektionsstörungen.

Prostatakrebs ist bei Männern die häufigste Krebserkrankung überhaupt und die, die nach Lungenkrebs am zweithäufigsten zum Tod führt. Der Prostatakrebs unterscheidet sich von viele anderen Krebserkrankungen: In der Regel wächst er sehr langsam und verursacht kaum Symptome. Das macht es schwer, ihn zu erkennen. Die Früherkennung durch Tastuntersuchungen und PSA-Test sind zudem nach wie vor umstritten [1].

Was neben regelmäßigen Früherkennungsuntersuchungen helfen kann ist, auf mögliche Anzeichen zu achten. Denn es gibt zwar keine typischen Prostatakrebs-Symptome – wohl aber Zeichen dafür, dass etwas mit der Prostata nicht stimmt.

Welche Symptome habe ich bei Prostatakrebs?

Der Prostatakrebs ist dafür berüchtigt, sehr langsam zu wachsen und sich dabei kaum bemerkbar zu machen. Das bedeutet: In den meisten Fällen zeigt er sich sehr lange überhaupt nicht durch Symptome. Selbst ein fortgeschrittener Tumor in der Prostata kann noch komplett symptomfrei sein.

Symptome von Prostatakrebs: Probleme beim Wasserlassen, häufiges Urinieren, Blut im Urin oder Sperma, Erektionsstörungen

Wie beginnt Prostatakrebs? Die frühen Anzeichen

Es kann zu einigen Anzeichen kommen, die auf Probleme mit der Prostata hinweisen. Diese Symptome können – müssen aber nicht – mit Prostatakrebs zusammenhängen. Dazu gehören [2]-[4]:

  • Probleme beim Wasserlassen – zum Beispiel schwacher Harnfluss oder Schwierigkeiten, mit dem Urinieren anzufangen
  • Häufiges Wasserlassen, vor allem nachts
  • Blut im Urin oder Sperma
  • Erektionsstörungen, Impotenz oder auch Schmerzen bei der Ejakulation

Wie äußert sich fortgeschrittener Prostatakrebs?

Es gibt außerdem Symptome, die darauf hinweisen können, dass eine Krebserkrankung bereits in andere Körperbereiche ausstrahlt. Solche Beschwerden sollten Sie unbedingt ärztlich untersuchen lassen [5]:

  • Anhaltende Schmerzen in den Knochen, zum Beispiel im unteren Rücken, Hüfte und Oberschenkeln
  • Schwellungen an den Beinen oder im Schritt
  • Taubheitsgefühle an Hüfte, Beinen oder Füßen

Gut zu wissen: Prostatakrebs ist bei Männern über 70 sehr häufig. Weil der Tumor in der Prostata in der Regel so langsam wächst, sterben rund 9 von 10 Männern, die die Diagnose Prostatakrebs erhalten, an einer anderen Ursache. Trotzdem ist Prostatakrebs nach Angaben der deutschen Krebsgesellschaft noch für 11,6 Prozent der Tode durch Krebserkrankungen bei Männern verantwortlich [1], [6]

Was tun bei Prostata-Symptomen?

Wenn Sie unter Symptomen wie den oben genannten leiden, lassen Sie sich von Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt oder direkt von einer Urologin oder einem Urologen untersuchen – liegt ein Verdacht vor, übernimmt die Krankenkasse in der Regel die Kosten für die Untersuchungen. Sie können auch einen PSA-Test durchführen. In einem solchen Bluttest wird das prostataspezifische Antigen (PSA) gemessen, ein Eiweiß, das in der Prostata produziert wird. Erhöhte Werte gelten als ein Hinweis auf Prostatakrebs, eine gutartige Prostatavergrößerung oder eine Prostataentzündung. Bei erhöhten Prostata-Werten können Urolog*innen dabei helfen, die genauen Ursachen auszumachen.

Mehr dazu lesen Sie in unserem Artikel über den PSA-Wert.

Wichtig dabei: keine Panik! Die genannten Beschwerden können auch auf andere Probleme mit der Prostata hinweisen, die keinen Zusammenhang mit einer Krebserkrankung haben müssen. Außerdem ist ein Prostatakrebs häufig gut behandelbar – solange der Tumor noch auf die Prostata begrenzt ist, lässt er sich mit einer Operation meist gut therapieren. Und auch in fortgeschrittenen Stadien bestehen durch Hormontherapien, Bestrahlung und Chemotherapie Heilungschancen.

Quellen

[1]         „Wie häufig ist Prostatakrebs? | DKG“. https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/prostatakrebs/definition-und-haeufigkeit.html (zugegriffen Sep. 28, 2021).

[2]         K. Krebsforschungszentrum Deutsches, „Prostatakrebs: Symptome, Früherkennung, Behandlung, Nachsorge“. https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/prostatakrebs/index.php (zugegriffen Sep. 27, 2021).

[3]         „Symptome bei Prostatakrebs | DKG“. https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/prostatakrebs/symptome.html (zugegriffen Sep. 28, 2021).

[4]         Centers for Disease Control and Prevention, „What Are the Symptoms of Prostate Cancer?“, Centers for Disease Control and Prevention, Aug. 18, 2020. https://www.cdc.gov/cancer/prostate/basic_info/symptoms.htm (zugegriffen Sep. 28, 2021).

[5]         „Prostate Cancer Symptoms and Early Signs“, Cancer Treatment Centers of America, Aug. 10, 2018. https://www.cancercenter.com/cancer-types/prostate-cancer/symptoms (zugegriffen Sep. 28, 2021).

[6]         Robert-Koch-Institut, „Krebs in Deutschland | 2015/2016“, S. 163.

 

 

 

Labortests für Ihre Gesundheit

Testen. Wissen. Handeln. Diese 3 Schritte helfen Ihnen, Ihren Körper gesund zu halten. Starten Sie mit den einfach anwendbaren cerascreen®-Selbsttests für zuhause.

Unsere Gesundheitstests

Gesundheit aus einer Hand

Sie profitieren, wenn Gesundheitslösungen aus einer Hand kommen. Deswegen bieten wir neben Selbsttests auch Coachings und Kurse, Nahrungsergänzungsmittel und gesunde Lebensmittel an.

Mehr über cerascreen® erfahren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Von uns können Sie mehr erwarten als nur Laborergebnisse. Zum Beispiel teilen wir regelmäßig kostenlos unser Expertenwissen. Damit Sie selbst entscheiden können, wie Sie Ihre Gesundheit optimieren.

Jetzt für den Newsletter anmelden
Inhalt