Candida Pilz - Was darf ich beim Pilzbefall noch essen


Candida-Befall = Ernährungsumstellung

Falls Sie oder jemand anders vom Candida Pilz, Candida albicans, befallen sind, muss Ihre Ernährung für die Dauer der Therapie angepasst werden. Denn Hefepilze wie der Darmpilz Candida mag so Einiges, was die meisten von uns auch mögen. Ohne Umstellung der Ernährung wird man diesen lästigen Hefepilz nicht los. Candida Pilze sind Hefen, die sich gerne in unserem Darm und unseren Schleimhäuten ausbreiten. Unternimmt man nichts, kann es nach neusten Studien zu ernsthaften Erkrankungen kommen. Pilzinfektionen und allgemeine Probleme der Darmflora verursachen eine Reihe von Beschwerden. Unser Immunsystem bleibt davon auch nicht ungeschont. Was darf bei einem Candida Befall gegessen werden und was nicht? Wie muss die Diät dementsprechend aussehen? Wir unterscheiden zwischen geeigneten und ungeeigneten Lebensmitteln.

Was ist der Hefepilz Candida albicans?

Bei Candida albicans handelt es sich um einen Darmpilz, welcher sich in den Schleimhäuten, wie der Darmflora des Menschen, ansiedelt. Darmpilze sind Hefen, die Nahrungsbestandteile wie Kohlenhydrate in Gase umwandeln und auch Schadstoffe bilden können. Wenn sich Candida albicans zu sehr im Organismus, zum Beispiel im Darm, ausbreitet, besteht das Risiko einer Pilzinfektion mit Symptomen wie:

  • Blähungen
  • Durchfall
  • Magenschmerzen
  • Müdigkeit

Des Weiteren ist der Darmpilz verantwortlich für eine Schwächung des Immunsystems, mit welcher weitere Symptome wie eine erhöhte Infektanfälligkeit einhergehen.
Sollte eine Infektion bei Ihnen vorliegen, muss eine Therapie in Form einer Umstellung der Ernährung , sprich einer Diät, vorgenommen werden.
Die Diät sollte die folgenden Lebensmittelgruppen beachten, um die Infektion zu verringern und die Symptome abklingen zu lassen.

Süßes

Geeignete Lebensmittel: Milchzucker (Laktose), kohlenhydratfreie Süßstoffe wie Acesulfam,

Aspartam (Vorsicht, nicht zu viel!), Saccharin, Cyclamat.

Ungeeignete Lebensmittel: Saccharose, Fructose, Maltodextrose, Sorbit und Xylit sind zu vermeiden. Also keinen Haushaltszucker, braunen Zucker, Rohrzucker, Zuckerrohrsaft, Kandis oder Traubenzucker. Alle Süßigkeiten sind strikt für die Candida Diät zu vermeiden. Ebenso Ahornsirup, Rübenzucker und Honig. Auch müssen Sie auf Obst verzichten. Also: kein Kuchen, keine Kekse, keine Fertigprodukte und kein Obst und alle zuckerhaltigen Nahrungsmittel müssen strikt vermieden werden. Darmpilze wie Candida albicans lieben Zucker, sodass es die Infektion verschlimmert. Denken Sie bei der Diät daran: 
Zucker ist der Kraftstoff des Ungesunden!

Milchprodukte

Geeignete Lebensmittel: Quark, körniger Frischkäse, Naturjoghurt mit lebenden Kulturen, Schichtkäse, Milch, Kefir, Buttermilch, Sahne und Crème fraîche, Molke die ungesüßt ist, Schnitt-, Schmelz- und Weichkäse.

Ungeeignete Lebensmittel: Alle Joghurts außer dem Naturjoghurt gilt es zu vermeiden. Ebenso alle Milchprodukte mit Fruchtzusatz.

Getränke

Geeignete Lebensmittel: Wasser, Gemüsesäfte und Tomatensäfte ohne Zuckerzusatz. Diätlimonaden mit Süßstoff - ohne Zuckerzusatz, Bohnenkaffe, schwarzer Tee, grüner Tee und Kräutertees.



Ungeeignete Lebensmittel: Fruchtsäfte sind zu vermeiden und zwar unabhängig, ob sie gezuckert oder ungezuckert sind. Sirup und Fruchtnektare, süße Milchgetränke. Alkohol muss auch vermieden werden. Das heißt alle Sorten von Bier, Weinen, Liköre und Schnäpse.


Brot/Backwaren

Geeignete Lebensmittel: Knäckebrot (Vollkorn), Sauerteig-Roggen-Vollkornbrot. Ballaststoffangereicherte Sauerteig-Brote. Achten sie drauf dass Sie nur Brot kaufen ohne Malzzusatz (Beispiel: Kleiebrot, Vollkorn-Knäckebrot).

Ungeeignete Lebensmittel: Helles Brot, Brötchen und Fladenbrote sowie Kuchen und Gebäckmischungen.

Fleisch und Wurstwaren

Geeignete Lebensmittel: Fleisch von Geflügel, Wild, Kaninchen, Lamm, Rind und Schwein. Frischwurst, Schinken, Rauchfleisch, zuckerfreie Streichwurst.

Ungeeignete Lebensmittel: Wurstsorten, die mit Zucker bzw. Honig verarbeitet worden sind. Schauen Sie auf die Zutatenliste! Allerdings empfiehlt es sich stets die Wurst beim Fleischer oder an der Theke zu kaufen, da in den abgepackten Wurstsorten sehr viele Zusatzstoffe enthalten sind.

Fette und Öle

Geeignete Lebensmittel: Pflanzenöle (z. B. Olivenöl, Nußöl, Leinöl) - und zwar am besten kaltgepresst, Markenöle, Margarine, Halbfett-Margarine, Butter, Schweine- und Gänseschmalz, Butterschmalz.

Ungeeignete Lebensmittel: Kokosfett und weitere Brat- und Backfette mit einem hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren.

Nährmittel und Kartoffelprodukte

Geeignete Lebensmittel:

    Alle Getreidesorten als ganzes Korn, als Schrot, Vollkornmehl bzw. Grieß. Haferflocken, Weizenflocken, Roggenflocken und Hirseflocke. Haferkleie und Weizenkleie. Kartoffeln und Reis

    Ungeeignete Lebensmittel:

    Helles Weizenmehl (Typ 1050, 550, 405), Speisestärke, Weißreis und Vollkornreis. Helles Roggenmehl, Sago, Vollkornnudeln, Hart- und Weichweizengrieß. Pulver für Fertigklöße oder Kartoffelpüreepulver. Cremesuppen und –Saucen, Instant Sauce, Saucenbinder. Süßes Müsli, gesüßte Kleieprodukte, Trockenfrüchte (Rosinen usw.), Puddingpulver, Weizenkeime.

      Suppen, Binde- und Würzmittel

      Geeignete Lebensmittel: Fonds, klare Brühen und Bouillons, klare Suppen, Senf (allerdings nur zuckerfreier Senf), Mayonnaise (zuckerfrei), Ketchup (zuckerfrei sowie stärkefrei), Essig (aber kein Balsamicoessig), reines und zuckerfreies Kakaopulver, Gelatine, kohlenhydratfreie pflanzliche Bindemittel (z. B. Biobin oder Nestargel), natürliches Zitronenaroma-, Mandelaroma.

      Ungeeignete Lebensmittel: Saucen die stärkehaltig sind und Saucen in Pulverform sowie in Pastenform, Ketchup, flüssige Fertigsaucen, Sojasaucen und Hefe Extrakt.

      Fisch und Krebstiere

      Geeignete Lebensmittel: Frischer Fisch ist generell immer gut. Somit lässt sich festhalten, dass alle Meeresfische und Süßwasserfische, Austern und Miesmuscheln, Calamaris und Tintenfisch geeignet für den Verzehr sind. Allerdings stets ohne Panade, denn diese schmeckt dem Darmpilz richtig gut!

       

      Ungeeignete Lebensmittel: Fisch in Panade, paniertes Fischfilet, fritierter Fisch in Panade oder in Fischmarinaden. Fischkonserven mit Saucen.

      Obst und Gemüse

      Geeignete Lebensmittel: Frisches aber auch tiefgefrorenes Gemüse tut gut. Zwiebeln, Knoblauch, Rettich, Porree und Gartenkresse und Brunnenkresse, milchsaures Gemüse (z. B. Sauerkraut, Bohnen). Ebenso Hülsenfrüchte, getrocknet als auch aus der Dose. Eingelegtes Gemüse , welches aber ohne Zucker eingelegt wurde.

      Ungeeignete Lebensmittel: Obst und Früchte - und das unabhängig ob frisch, tiefgefroren, in Konserven oder getrocknet als Trockenfrüchte. Marmeladen und Konfitüre sowie Apfelkraut und Birnenkraut.

      Sonstiges

      Sojaprodukte, Nüsse, Samen und Eier können sie bedenkenlos konsumieren. Beachten Sie dabei, dass auch hier keine Zuckerzusätze enthalten sein sollen.
      Außerdem sollten Sie eventuelle Lebensmittelunverträglichkeiten und -allergien berücksichtigen. Gerade dann wenn Sie neue Lebensmittel in größeren Mengen verzehren. Bei etwaigen Bedenken machen Sie einen Lebensmittel-Reaktionstest.
      Eine zu starke Belastung von Schwermetallen begünstigt den Befall des Candida und sorgt für zusätzliche Beschwerden im Magen-Darm-Trakt. Sie können ihre persönliche Belastung einfach testen mit einem Schwermetalle-Test.
      Fazit: Bei einer Candida Diät wird auf Zucker in jeglicher Art verzichtet, um dem Darmpilz den Nährstoff zu verweigern, der ihn wachsen lässt. Auch bei einem gesunden Darm sollte der Zucker-Konsum in Maßen gehalten werden.

       

      Was ist also zu beachten?

      Bei einem Befall von Darmpilzen wie Candida albicans muss in der Diät auf Zucker  jeglicher Art verzichtet werden. Beherzigen Sie diese Tipps für die Ernährung beim Vorliegen der Pilzinfektion. Damit kann es Ihnen gelingen, Ihre Symptome wie Blähungen zu lindern. Auch bei einer gesunden Darmflora sollte der Zucker-Konsum in Maßen gehalten werden. Abgesehen davon beeinträchtigt solche eine Pilzinfektion ihr Immunsystem und damit auch die Abwehr vor weiteren Schadstoffen.

      cerascreen bietet Gesundheits-Diagnostik, -Beratung und -Versorgung aus einer Hand. Dafür bieten wir Ihnen einfach, bequeme und schnelle Proben-Rücksende-Tests an v.a. im Bereich Vitamin D, Histamin, Laktoseintoleranz, Lebensmittelunverträglichkeit und Allergietests. Basierend auf diesen Tests stellt cerascreen jedem Kunden einen individuellen Ergebnisbericht zusammen, der die Ergebnisse verständlich erklärt.

      19 Kommentare

      • Suna

        Hallo Annette,

        ein Pilz (egal an welcher Stelle) deutet auf ein geschwächtes Immunsystem hin. Die Ernährungstipps die wir geben, sind sehr eng an eine ausgewogene Ernährung angelehnt. Diese fördert ein abwehr-starkes Immunsystem. Dazu kommt, dass Vaginalpilze oft der Gattung Candida angehören. Daher kannst du diese Tipps ebenfalls umsetzten.
        Wichtig ist zu beachten, dass eine Ernährungsumstellung bei einer akuten Erkrankung alleine nicht ausreichend ist.
        Wir wünsche dir für deine Gesundheit alles Gute

        Dein cerascreen Team

      • Annette

        Hallo liebe Team
        eignet sich die Diät auch bei Vaginalpilz?

      • Suna

        Hallo David,
        im Prinzip kannst du glutenfreies Brot essen. Es ist jedoch wichtig hier auf die Zutatenliste zu achten. Hier ist vor allem der Zucker das Problem. Generell sollte das Brot zuckerarm und ballaststoffreich sein.

        Viele Grüße

        Dein cerascreen Team

      • David M

        Ich wollte mal fragen wie das mit Glutenfreiem Brot aus sieht, kann man das bedenkenlos zu sich nehmen?

      • Ninuzzu

        Hallo
        Ich denke das wenn Mann diese Schmarotzer los werden will dann muss Mann eine Opfer bringen und an die Regel halten also reiß übersäuert den Körper
        Darum ist nicht günstig sowie Nudeln aller Arten weiss Brot auch
        Alles was den Körper sauer macht einfach meiden Pilze lieben säure

      • Nadine H

        Hi,
        also ich finde im Vergleich zu den anderen Foren darf man laut diesem Artikel quasi fast alles außer Zucker essen. Dies ist denke ich eine sehr lockere Form der Candida Bekämpfung, so sollte man doch lieber in Basisch und saure Lebensmittel unterscheiden. Schwein ist zB gar nicht gut bei Candida Befall (laut meinem Arzt) Muscheln laut meiner Tabelle auch nicht wirklich um nur mal ein oder zwei Beispiele zu nennen!

        VG

      • B.L

        Hallo,
        darf man bei einem Candia Pilz Brot aus Maismehl und Maisgrieß, sowie Sauerteig, Buttermilch ohne Hefe essen?
        Vielen Dank

      • Marcel

        kokosfett ist aber gerade gut bei candida da es einen hohen und natürlichen anteil an laurin und caprylsäure hatt die gegen candida kämpfen.

        mfg

      • sven

        gilt das auch für den candida hefepilz am penis oder nur wenn der im darm drin sitzt?

      • fernando

        darf man vollkornreis Inder candida-diaet essen’
        ’und teigwaren-meine frage

      Hinterlassen Sie einen Kommentar

      Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

      Inhalt

      Inhalt

        Empfohlene Artikel

        Empfohlene Produkte

        Vitamin D Test - Cerascreen DE - 26%

        Vitamin D Test

        Sonderpreis 29.00 € Normaler Preis
        39.00 €

        Lebensmittel-Reaktionstest - Cerascreen DE

        Lebensmittel-Reaktionstest

        Normaler Preis 99.00 €

        Vitamin B12 Test - Cerascreen DE

        Vitamin B12 Test

        Normaler Preis 39.00 €