• Zinkmangel-Test
  • Inhalt Zinkmangel-Test

Zinkmangel Test

Mineralstoffanalyse

Häufige Erkältungen, Haarausfall, brüchige Fingernägel – diese Symptome können auf einen Zinkmangel hinweisen. Bevor Sie aber zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen, sollten Sie Ihre Zinkversorgung überprüfen. Denn die eher unspezifischen Symptome können auch andere Ursachen haben, und zu viel Zink kann zu einer Zinkvergiftung führen.

Sie wollen Ihre Gesundheit in die eigene Hand nehmen und Ihre Versorgung mit Zink überprüfen? Bei diesem Selbsttest handelt es sich um den cerascreen® Mineralstoff Test. Ihr Vorteil: Die Analyse der Mineralstoffe Magnesium, Selen und Zink in Ihrem Kapillarblut ist im Preis inbegriffen. Dadurch können Sie eine mögliche Unterversorgung mit den wichtigsten Mineralstoffen erkennen und gezielt beheben.
  • Bequem & einfach zuhause Probe entnehmen
  • Analyse im medizinischen Diagnostik-Fachlabor
  • Zeit sparen: kein Arztbesuch, keine Wartezeit
  • Leicht umsetzbare Empfehlungen
  • Ergebnis innerhalb von 2-3 Werktagen nach Probeneingang

Normaler Preis 69.00 € inkl. MwSt. – Versandkostenfrei (DE)
Icon Prod_1 cera Lieferzeit: 1-3 Tage
Icon Prod_3 cera Schnell durchführbar
Icon Prod_4 cera120 Tage Rückgaberecht
 

Produktinformationen



Die Vorteile des Zinkmangel Tests

Eine ausgewogene Ernährung versorgt Sie mit Mineralstoffen wie Zink – doch es gibt viele Gründe, aus denen die Versorgung gestört sein kann. Entsteht dadurch ein Zinkmangel, kann das zu unangenehmen Beschwerden führen und Ihre Leistungsfähigkeit einschränken.

Vorsorgliche Zinkmangel-Tests werden in der Regel nicht von der Krankenkasse übernommen, bei Arztbesuchen müssen Sie die Untersuchung selbst zahlen. Die Probe für den cerascreen® Mineralstoff Test können Sie mit Testkit und bebilderter Anleitung bequem zuhause durchführen.

Profitieren Sie von unserer Expertise: cerascreen® ist Marktführer für medizinische Probenahme- und Einsendekits in Europa, mit 8 Jahren Erfahrung in der Entwicklung und Auswertung von Tests. Wir haben mehr als 50 zugelassene Einsende-Testkits (Medizinprodukte) entwickelt, werten jährlich rund 150.000 Proben aus und beliefern 19 Länder.

Ihr Testergebnis

Sobald Ihre Probe ausgewertet ist, erhalten Sie über die mein cerascreen®-App oder Ihr Benutzerkonto auf unserer Website Ihren Ergebnisbericht. Sie können den Bericht ganz einfach an Smartphone, Tablet oder Computer einsehen und ihn bei Bedarf in ausgedruckter Form durchlesen.

Erfahren Sie in der Laboranalyse Ihre Blutwerte von Zink sowie von Magnesium und Selen. Mit den umfangreichen Gesundheitsinformationen erfahren Sie mehr über die wichtige Rolle von Selen in ihrem Körper und wie Sie Mineralstoffmängeln mit der Ernährung und den richtigen Nahrungsergänzungsmitteln begegnen können.

Musterergebnisbericht anzeigen

Häufige Fragen zu Zink

  • Warum sollte ich Zink testen?

    Eine ausreichende Zinkversorgung ist auf vielen Ebenen gut für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden. Zink ist wichtig für Muskelaufbau, Wundheilung, Haut und Haare und vieles mehr. Auch das Immunsystem braucht Zink, der Mineralstoff gilt deswegen als Unterstützer bei Erkältungen.

    Auf Verdacht hochdosierte Zinkpräparate einzunehmen ist allerdings meist keine gute Idee. Denn zu viel des Mineralstoffs kann zu einer Zinkvergiftung führen und die Aufnahme anderer Nährstoffe stören.

    Besser ist es, wenn Sie Ihre Versorgung mit einem Test überprüfen. Ein Bluttest wie der cerascreen Mineralstoff Test kann Ihnen mehr darüber sagen, wie voll Ihre Zinkspeicher sind. Mit dem Testergebnis können Sie dann gezielt eine Ernährungsumstellung oder Supplementierung angehen.

    Der Test bestimmt außerdem die Konzentration der Mineralstoffe Magnesium und Selen.

  • Wer sollte den Test machen?

    Eine mögliche Unterversorgung zu überprüfen kann sich für viele Menschen lohnen. Denn nicht jeder schafft es, über die Ernährung genug Zink zu sich zu nehmen.

    Besonders sinnvoll ist ein Zinkmangel-Test, wenn Sie zu einer der Risikogruppen für eine Unterversorgung gehören. Folgende Gruppen gehören dazu:

    • Menschen, die intensiv Sport treiben, da sie über den Schweiß viel Zink verlieren.
    • Vegetarier*innen und Veganer*innen.
    • Schwangere und Stillende, da sie den Fötus beziehungsweise den Säugling ebenfalls mit Mineralstoffen versorgen müssen.
    • Menschen mit chronisch-entzündlichen Darmkrankheiten.
  • Wie funktioniert der Test?

    Für den Zinkmangel-Test entnehmen Sie sich mit einer Lanzette eine kleine Blutprobe aus Ihrer Fingerspitze. Die Probe wird in einem Röhrchen per Rücksendeumschlag an ein Diagnostik-Fachlabor geschickt.

    Das Diagnostik-Fachlabor analysiert daraufhin die Konzentration der Mineralstoffe Magnesium, Selen und Zink in Ihrem Kapillarblut.

  • Was sagt mir der Ergebnisbericht?

    Der ausführliche Ergebnisbericht beinhaltet die Messwerte der Laboranalyse.

    Sie erfahren, wie hoch die Konzentration des Mineralstoffs Zink im Blut ist. Gemessen wird der Wert in Millimol pro Liter (mmol/l)

    Außerdem erfahren Sie, wie viel Magnesium in Milligramm pro Liter (mg/l) und Selen in Mikrogramm pro Liter (μg/l) in Ihrem Blut festgestellt wurden.

    Zum Vergleich erhalten Sie die Referenzwerte, also die Bereiche der Werte, in denen sich Ihre Mineralstoff-Konzentrationen idealerweise bewegen sollten.

    Der Bericht liefert Ihnen wertvolle Informationen zu Magnesium, Magnesiummangel und den anderen Mineralstoffen. Sie lernen durch leicht anwendbare Empfehlungen, wie Sie Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel nutzen, um Ihre Versorgung zu verbessern.

  • Was ist Zink?

    Zink ist ein essentieller Mineralstoff, den Sie sich über die Nahrung zuführen müssen. Ihr Körper speichert ungefähr zwei bis drei Gramm Zink, das meiste davon in der Muskulatur.

    Wir Menschen benötigen das Zink für zahlreiche wichtige Prozesse im Körper, unter anderem:

    • Immunsystem
    • Regulierung des Blutzuckers
    • Wundheilung
    • Muskelaufbau
    • Wachstum von Haut und Haaren
  • Wie kommt es zum Zinkmangel?

    Theoretisch kann ein Zinkmangel durch eine Mangelernährung entstehen, was aber in Mitteleuropa selten ist. Menschen, die mit Zink unterversorgt sind, haben oft einen erhöhten Bedarf, weil ihr Körper zu wenig Zink aufnimmt, sie viel davon verbrauchen oder sie eine spezielle Ernährungsweise pflegen.

    Ein Zinkmangel kann unter anderem durch sehr intensiven Sport entstehen, da Sie dabei durch Schwitzen vermehrt Zink abgeben.

    Eine vegane oder vegetarische Ernährung erhöht das Risiko eines Mangels, weil wir Menschen das Zink aus pflanzlichen Lebensmitteln weniger effizient aufnehmen können als das aus tierischen Produkten.

    Außerdem haben Menschen mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen ein erhöhtes Zinkmangel-Risiko. Bei ihnen kann die Zinkaufnahme im Darm gestört sein.

  • Was sind die Symptome eines Zinkmangels?

    Bei einem Zinkmangel kann es unter anderem zu folgenden Symptomen kommen: 

    • Haarausfall und brüchige Nägel
    • geschwächter Geruchssinn
    • Muskelkrämpfe und Gefühl von Kraftlosigkeit
    • verzögerte Wundheilung und Hautprobleme
    • Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und depressive Verstimmung

    Außerdem kann eine Unterversorgung mit Zink das Immunsystem schwächen und für eine erhöhte Infektanfälligkeit sorgen. Das bedeutet, dass Sie dazu neigen, häufiger an Erkältungen zu leiden, aber auch an Infektionskrankheiten wie Blasenentzündung, Magen-Darm-Infekten und Entzündungen an Mund und Zunge.

  • Welche Lebensmittel enthalten Zink?

    Zink steckt in ganz unterschiedlichen Lebensmitteln – in großen Mengen zum Beispiel in Austern, Käse (z.B. Emmentaler), Hühnerei, Rindfleisch, Innereien sowie Sonnenblumenkernen, in geringerem Maße auch in Getreide, Nüssen und Hülsenfrüchten.

    Ihr Körper kann das Zink aus tierischen Lebensmitteln deutlich besser aufnehmen als das aus pflanzlichen.

    Haben Sie bei sich einen Zinkmangel festgestellt, können Sie auch Zinkpräparate einnehmen. Gute Nahrungsergänzungsmittel enthalten Zink-Verbindungen, die Ihr Körper gut aufnehmen kann, zum Beispiel Zinkhistidin.

  • Was passiert bei Zinküberschuss?

    Wenn Sie zu viel Zink zu sich nehmen, kann es sogar zu einer Zinkvergiftung kommen. Das ist aber über die normale Ernährung in der Regel nicht möglich.

    Ein Risiko einer Vergiftung besteht zum Beispiel, wenn Sie hochdosierte Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, obwohl Sie schon genug Zink im Körper haben. Sie sollten Zink generell nur für einen längeren Zeitraum über Präparate zuführen, wenn Sie durch einen Test eine Unterversorgung festgestellt haben.

    Mögliche Folgen eines Zinküberschusses sind Magen-Darm-Beschwerden, Haarausfall, Nierenfunktionsstörungen und verschlechterte Cholesterinwerte. Außerdem kann zu viel Zink die Aufnahme anderer Mineralstoffe stören, etwa die von Calcium, Magnesium, Kupfer und Eisen. Entsteht dadurch ein Eisenmangel, kann es beispielsweise zu einer Blutarmut kommen.

  • Für wen ist der Test nicht geeignet?

    Der Zinkmangel Test ist für bestimmte Personengruppen nicht oder nur eingeschränkt geeignet:

    Menschen mit ansteckenden Krankheiten wie Hepatitis und HIV dürfen den Zinkmangel Test nicht durchführen. 

    Menschen mit der Bluterkrankheit (Hämophilie) sollten den Bluttest nicht durchführen.

    Schwangere und stillende Frauen sollten den Zinkmangel Test nur unter ärztlicher Begleitung durchführen. Für sie gelten auch die Referenzwerte und Empfehlungen nicht, sie sollten sich Empfehlungen zum Testergebnis also von Ihrem Arzt oder Therapeuten einholen.

    Der Zinkmangel Test eignet sich nicht für Kinder unter 18 Jahren.

    Der Test ist nicht dazu da, Krankheiten zu diagnostizieren. Leiden Sie beispielsweise unter schweren Depressionen oder extremen Schmerzen, wenden Sie sich an einen Arzt.

Unser Info-Video über Mineralstoffe

Erfahrungsberichte

YouTube-Partner

Rohe Energie

"Wir (Alexandra & Lars) beschäftigen uns schon seit 2005 ausgiebig mit Gesundheit und mit der Optimierung der Lebensqualität durch Ernährung. Nur durch eine regelmäßige Kontrolle bleiben wir auf der Zielgeraden, um gesund und glücklich alt zu werden."



Sport-Partner

Verena Walter

"Ständig wird im Training und Wettkampf Höchstleitung gefordert. Durch gesunde Ernährung und die nötige Regeneration versuche ich meinen Körper dabei zu unterstützen. Der Test hilft mir mich regelmäßig zu kontrollieren, ohne dabei meine und die Zeit eines Arztes in Anspruch zu nehmen."


Von Experten empfohlen

  • Lebensmittel-Reaktionstest- Doppelpackung - 13%

    Lebensmittel-Reaktionstest- Doppelpackung

    Cerascreen DE

    198.00 €
    Sonderpreis 172.00 €

  • Vitamin D Test

    Vitamin D Test

    cerascreen DE

    Normaler Preis 29.00 €

  • Histamin-Intoleranz Test zur Messung des DAO Werts - 20%

    Histamin-Intoleranz Test

    Cerascreen DE

    49.00 €
    Sonderpreis 39.00 €

  • Vitamin B12 Test

    Vitamin B12 Test

    cerascreen DE

    Normaler Preis 39.00 €

69.00 € inkl. MwSt. Versandkostenfrei in DE
69.00 € inkl. MwSt. Versandkostenfrei in DE