Darmbakterien Test

Analyse von 20 Arten von Laktobazillen + Bifidobakterien

Unter den Millionen von kleinsten Lebewesen, die sich in Ihrem Darm tummeln, sind die Laktobazillen und Bifidobakterien etwas Besonderes. Sie gelten als die “guten” Darmbakterien und bringen zahlreiche Vorteile für Ihre Gesundheit mit sich. Allerdings hat nicht jeder Mensch ausreichend dieser Bakterien. Die gute Nachricht: Sie können mit der Ernährung oder mit den richtigen Prä- und Probiotika die Laktobazillen und Bifidobakterien gezielt fördern und so Ihre Darmgesundheit verbessern.

Der cerascreen® Darmbakterien Test ist ein Probenahme- und Einsende-Kit für zuhause. Mithilfe der modernen PCR-Methode wird Ihre Stuhlprobe in unserem medizinischen Partnerlabor auf das Erbgut der Laktobazillen und Bifidobakterien untersucht. Neben der Anzahl der Darmbakterien erhalten Sie auch eine detaillierte Übersicht über die verschiedene Arten von Laktobazillen und Bifidobakterien.

  • Zuhause Probe entnehmen – einfach & diskret
  • Analyse im Diagnostik-Fachlabor
  • Probiotische “gute” Darmbakterien testen
  • Darmflora stärken & Darmgesundheit fördern

Hinweis: Derzeit kein Versand nach Österreich!

Normaler Preis 96.50 € inkl. MwSt. – Versandkostenfrei (DE)
Icon Prod_1 cera Lieferzeit: 1-3 Tage
Icon Prod_3 cera Schnell durchführbar
Icon Prod_4 cera120 Tage Rückgaberecht

Produktinformationen



Wie unterscheiden sich der Probiotische Bakterien Test und der Darmbakterien Test?

Große Analyse: Darmbakterien Test

Dieser Test wendet zusätzlich zur quantitativen Analyse das moderne PCR-Verfahren an. PCR steht für Polymerase-Kettenreaktion. Mit der Methode ermitteln die Fachleute im Labor das Erbgut verschiedener Bakterienarten der Laktobazillen und Bifidobakterien. Diese Arten haben alle unterschiedliche Funktionen und lassen sich gezielt über ganz bestimmte Probiotika supplementieren.

Kleine Analyse

Der cerascreen® Probiotische Bakterien Test liefert Ihnen einen etwas einfacheren, aber immer noch informativen Überblick über Ihre probiotischen Darmbakterien und ist dabei günstiger als der Darmbakterien Test. Mit der etablierten Messmethode der kulturellen Anzucht stellt das Labor die Anzahl von koloniebildenden Einheiten der Bakterienarten pro Milliliter (KBE/ml) Stuhl fest. Sie erfahren, wie häufig Laktobazillen und Bifidobakterien in Ihrer Probe vorkommen.

Warum die Darmbakterien testen?

Ihre Darmflora ist wichtig für Verdauung und Immunsystem, sie beeinflusst Ihre Gesundheit, Ihr Wohlbefinden und vermutlich auch Ihr Körpergewicht. Wissenschaftliche Studien legen nahe, dass die “guten” Darmbakterien, die Laktobazillen und Bifidobakterien, Abwehrkräfte stärken und Verdauungsbeschwerden entgegenwirken können.

Es gibt zahlreiche Maßnahmen, die Ihre Darmgesundheit fördern können. Doch am wirksamsten sind sie, wenn Sie sie gezielt einsetzen. Sie können etwa Laktobazillen und Bifidobaktieren, die nur schwach vertreten sind, mit Prä- und Probiotika gezielt optimieren und mit unseren Tests später ermitteln, wie effektiv die Maßnahmen waren. 

Sie profitieren von unserer Expertise: cerascreen® ist Marktführer für medizinische Selbsttests in Europa, mit 8 Jahren Erfahrung in der Entwicklung und Auswertung von Tests. Wir haben mehr als 40 zugelassene Einsende-Testkits (Medizinprodukte) entwickelt, 250.000 Proben ausgewertet und beliefern 19 Ländern in Europa.

Mehr Informationen zur Darmflora

Der Ergebnisbericht des Darmbakterien Tests

Ergebnisbericht des Darmbakterien Test

Sobald Ihre Probe ausgewertet ist, erhalten Sie über die mein cerascreen®-App oder im Benutzerkonto unseres gesicherten Online-Kundenbereichs Ihren Ergebnisbericht. Sie können den Bericht ganz einfach an Smartphone, Tablet oder Computer einsehen und ihn bei Bedarf in ausgedruckter Form durchlesen.

Erfahren Sie in der Laboranalyse, wie häufig verschiedene Arten von Laktobazillen und Bifidobakterien in Ihrer Probe vorkommen. Lernen Sie durch leicht anwendbare Empfehlungen, wie Sie Ihre probiotischen Darmbakterien durch Ernährung,  Prä- und Probiotika und Nahrungsergänzungsmittel gezielt optimieren. Umfangreiche Gesundheitsinformationen erklären die Zusammenhänge zwischen Darmbakterien und Gesundheit.

Musterergebnisbericht anzeigen

Fragen zum Darmbakterien Test

  • Warum probiotische Darmbakterien testen?

    Immer mehr Menschen werden sich bewusst, wie wichtig die Darmflora für die Gesundheit des gesamten Körpers ist, von der Verdauung über die Abwehrkräfte bis hin zur Psyche. Kein Wunder: Wissenschaftler betreiben seit einigen Jahren intensive Forschung rund um die Darmflora – ein Thema, über das vor Kurzem noch erstaunlich wenig bekannt war.

    Schwieriger ist die Frage, wie Sie die Darmbakterien positiv beeinflussen können. Hierbei hilft eine Analyse der probiotischen Darmbakterien.

    Die probiotische Bakterien sind, einfach gesagt, die “guten” Darmbakterien. Sie haben nicht nur positive Effekte auf die Gesundheit, sondern unterstützen auch noch andere gesunde Bakterien im Darm. Die probiotischen Bakterien machen einen großen Teil der Darmflora aus, sind aber nicht bei jedem Menschen gleich häufig und gleich verteilt. Die wichtigsten Gattungen dieser Bakterien sind die Laktobazillen und die Bifidobakterien.

    Wenn Sie wissen, wie es um diese beiden Bakteriengattungen bestellt ist, können Sie gezielt eingreifen und Ihre Darmgesundheitoptimieren. Dazu dienen dann bestimmte Lebensmittel, Prä- und Probiotika sowie Nahrungsergänzungsmittel.

  • Wer sollte den Darmbakterien Test machen?

    Jeder, der seine Darmgesundheit aktiv verbessern will, kann davon profitieren, seine probiotischen Darmbakterien untersuchen zu lassen. Denn Informationen darüber, wie sich Laktobazillen und Bifidobakterien in Ihrem Darm zusammensetzen, helfen Ihnen dabei, diese Bakterien gezielt zu fördern.

    Wenn Sie bereits Präbiotika und Probiotika zu sich nehmen, um Ihre Darmgesundheit zu optimieren, kann Ihnen der Darmbakterien Test dabei helfen, die richtigen Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel zu wählen. Denn unterschiedliche Prä- und Probiotika fördern verschiedene Gattungen und Arten von Bakterien. Wenn Sie wissen, was Ihnen fehlt, können Sie sich diese also gezielt zusammenstellen.

    Besonders interessant kann der Test für Sie sein, wenn Sie häufig Antibiotika nehmen oder gerade eine längere Antibiotika-Therapie durchführen oder hinter sich haben. Antibiotika bekämpfen krankheitserregende Bakterien. Es kann aber sein, dass auch gesunde Bakterien angegriffen werden. Während und nach der Therapie kann es sich deswegen lohnen, die probiotischen Darmbakterien gezielt aufzubauen.

  • Wie funktioniert der Darmbakterien Test?

    Für den Darmbakterien Test entnehmen Sie sich selbst zuhause eine kleine Stuhlprobe. Dazu nutzen Sie eine Stuhlauffanghilfe und einen Entnahmelöffel im Probenröhrchen, die beide dem Testkit beiliegen. Anschließend schicken Sie die Probe im Probenröhrchen an ein Fachlabor.

    Das Fachlabor analysiert dann per kultureller Anzucht die Anzahl von kolonienbildenden Einheiten der probiotischen Bakterien in Ihrer Probe.

    Beim Darmbakterien Test wird zusätzlich eine DNA-Analyse der verschiedenen Arten von Laktobazillen und Bifidobakterien in Ihrer Probe durchgeführt. Dazu kommt die PCR-Methode (Polymerase-Kettenreaktion) zum Einsatz.

    Achtung: Sie sollten den Test nicht durchführen, wenn Sie unter Durchfall oder an einem akuten Magen-Darm-Infekt leiden.

  • Was muss ich bei der Entnahme der Probe beachten?

    Die Stuhlprobe können Sie ganz einfach, bequem und diskret zuhause entnehmen. Dem Testkit liegt eine ausführliche, bebilderte Anleitung bei, die alle Schritte genau erklärt. Einige Dinge gilt es dabei zu beachten:

    Sie sollen eine bohnengroße Menge Stuhl in das Probenröhrchen geben. Das sind 3 bis 4 kleine Löffel mit dem beigelegten Löffelchen am Deckel des Probenröhrchens. Fällt die Probe ein bisschen größer aus, ist das auch kein Problem.

    Das Probenröhrchen enthält eine DNA-Stabilisator-Flüssigkeit, die sich mit der Stuhlprobe vermengt und dafür sorgt, dass die Probe sehr lange haltbar ist. Der Stuhl muss aber nicht vollständig in der Flüssigkeit gelöst sein. Es genügt, wenn sich Probe und Flüssigkeit gut miteinander vermischen.

    Sie sollten direkten Kontakt mit der Stabilisator-Flüssigkeit meiden. Die Flüssigkeit kann die Haut und vor allem die Augen reizen.

    Danke des Stabilisators ist die Probe sehr lange haltbar. Sie können den Test jederzeit durchführen, sollten die Probe dann aber möglichst noch am Tag der Entnahme abschicken.

  • Was sagt mir der Darmbakterien-Ergebnisbericht?

    Der Ergebnisbericht enthält Ihr Testergebnis. Er verrät Ihnen, wie hoch die Konzentration der Laktobazillen und Bifidobakterien in Ihrer Probe war. Die Maßzahl dafür ist kolonienbildende Einheiten pro Milliliter. Sie erfahren außerdem Referenzwerte und damit, ob Sie eine höhere oder niedrigere Konzentration der Bakterien haben als der Durchschnitt der gesunden Erwachsenen.

    Zusätzlich erfahren Sie, ob das Erbgut verschiedener Arten von Laktobazillen, Bifidobakterien, Enterokokken und Streptokokken in Ihrer Probe gefunden wurde. Das Ergebnis verrät Ihnen, ob eine bestimmte Art nicht nachgewiesen wurde oder vereinzelnd, häufig oder massenhaft vorkam.

  • Welche Empfehlungen erhalte ich?

    Mit dem Ergebnisbericht erhalten Sie Empfehlungen, um Ihre probiotischen Darmbakterien gezielt zu fördern.

    Sie können mit bestimmten Nährstoffen und Lebensmitteln sowie mit speziellen Präbiotika und Probiotika Laktobazillen und Bifidobakterien gezielt unterstützen. Das fördert das Wachstum der Bakteriengattungen – und kann so zu einer gesünderen Darmflora beitragen.

    Haben Sie zum Beispiel ein niedriges Testergebnis für Bifidobakterien, können Sie diese mit bestimmten Präbiotika fördern, die wir Ihnen im Ergebnisbericht empfehlen.

    Zudem erhalten Sie noch weitere detaillierte Empfehlungen. Sie erfahren beispielsweise, in welchen Lebensmitteln und Prä- oder Probiotika ganz bestimmte Arten von Laktobazillen und Bifidobakterien enthalten sind.

    Ein Beispiel: Die Laktobazillen-Art Lactobacillus reuteri ist gut untersucht und bringt zahlreiche gesundheitliche Vorteile mit sich. Sie kommt vor allem in Milchprodukten wie Joghurt und Käse sowie in Sauerteig vor – mit diesen Lebensmitteln können Sie L. reuteri fördern, wenn das Bakterium in Ihrer Probe nur vereinzelt oder gar nicht gefunden wurde.

  • Was sind Darmbakterien?

    Im menschlichen Darm tummeln sich Millionen winziger Lebewesen, die gemeinsam die Darmflora (oder: das Mikrobiom) ausmachen. Unter diesen Mikroorganismen sind Bakterien die häufigsten und wichtigsten Vertreter.

    Die Darmbakterien erfüllten ganz unterschiedliche Aufgaben. Sie bestimmen unter anderem, wie Ihr Darm die Nahrung verwertet und wie gut das Immunsystem aufgestellt ist. Sie haben sogar Verbindungen bis hoch ins Gehirn und beeinflussen Ihre Stimmung und Ihre Psyche.

    Gerät das Zusammenspiel der Bakterien aus dem Gleichgewicht, kann das möglicherweise zu Verdauungsproblemen, Erschöpfung und einem geschwächten Immunsystem führen.

    Wir Menschen haben über unseren Lebensstil und vor allem die Ernährung einen Einfluss darauf, wie sich unsere Darmflora zusammensetzt.

  • Was sind probiotische Bakterien?

    Die Darmbakterien lassen sich ganz grob in “gute” und “schlechte” Bakterien einordnen. Rund 85% haben eher gesundheitsförderliche Eigenschaften, die übrigen 15% können sich negativ auswirken.

    Probiotische Bakterien gehören zu den “guten” Mitbewohnern Ihres Darms. Sie unterstützen andere gesundheitsfördernde Bakterien und tragen zu einer guten Verdauung und einem starken Immunsystem bei und. Tatsächlich machen die Bakterien in Ihrem Darm 70 bis 80% des Immunsystems aus.

    Zu den wichtigsten dieser probiotischen Bakterien gehören die Bifidobakterien sowie Milchsäurebakterien wie die Laktobazillen.

  • Was sind Laktobazillen?

    Die Laktobazillen gehören zu den ersten Gattungen von Bakterien, die sich während der Geburt im Darm ansiedeln.

    Zu den Hauptaufgaben der Laktobazillen gehört es, Milchzucker zu vergären und ihn so zu Milchsäure zu machen. Die Milchsäure im Darm erschwert es unerwünschten Darm-Mitbewohnern, wie krankmachenden Bakterien, Salmonellen und Candida-Hefepilzen, sich dort auszubreiten.

    Laktobazillen lösen zudem Mikronährstoffe wie Zink, Eisen und Selen aus der Nahrung heraus und führen Sie dem Körper zu. Zudem können sie Folsäure (Vitamin B11) und Riboflavin (Vitamin B2) herstellen und den Cholesterinspiegel senken.

    Die Milchsäurebakterien sind auch probiotisch – helfen also anderen Bakterien. Sie verbessern die Lebensbedingungen im Darm unter anderem für Bifidobakterien und Faecalibakterien.

  • Was sind Bifidobakterien?

    Die Bifidobakterien sind ebenfalls Milchsäurebildner, auch wenn sie nicht zur Ordnung der Milchsäurebakterien gehören. Sie fermentieren vor allem Kohlenhydrate zu Milch- und Essigsäure. Ähnlich wie die Laktobazillen treffen wir auf die Bifidobakterien ebenfalls bereits während unserer Geburt.

    Bifidobakterien sind außerdem nützlich, weil sie andere “gute” Bakterienarten unterstützen. Bestimmte Faecalibakterien etwa, die indirekt die Abwehrkräfte im Darm stärken und Entzündungen vorbeugen, gedeihen deutlich besser in der Gesellschaft von Bifidobakterien.

  • Was sind Enterokokken und Streptokokken?

    Der Darmbakterien Test bezieht bei seiner Erbgut-Analyse auch bestimmte Arten von Enterokokken und Streptokokken mit ein. Die untersuchten Bakterienarten der beiden Gattungen gehören ebenfalls zu den Milchsäurebildnern. Sie haben positive Auswirkungen auf Immunsystem und Darmgesundheit und unterstützen andere “gute” Darmbakterien.

  • Für wen ist der Darmbakterien Test nicht geeignet?

    Der Darmbakterien Test ist für bestimmte Personengruppen nicht oder nur eingeschränkt geeignet:

    Menschen mit ansteckenden Krankheiten wie Hepatitis und HIV dürfen den Darmbakterien Test  nicht durchführen.

    Schwangere und stillende Frauen sollten den Darmbakterien Test  nur unter ärztlicher Begleitung durchführen. Für sie gelten auch die Referenzwerte und Empfehlungen nicht, sie sollten sich Empfehlungen zum Testergebnis also von Ihrem Arzt oder Therapeuten einholen.

    Der Darmbakterien Test eignet sich nicht für Kinder unter 18 Jahren.

    Der Test ist nicht dazu da, Krankheiten zu diagnostizieren. Leiden Sie beispielsweise unter schweren Depressionen oder extremen Schmerzen, wenden Sie sich an einen Arzt.

Darmbakterien Tests im Erklärvideo:

Die Darmbakterien Tests von cerascreen® from Cerascreen GmbH on Vimeo.

 

Von Experten empfohlen

+ 14 Tage
96.50 € inkl. MwSt. Versandkostenfrei in DE
96.50 € inkl. MwSt. Versandkostenfrei in DE